Schwägalp-Schwinget
Samuel Giger gewinnt den Schwägalp-Schwinget und ist neuer Rekordsieger +++ Werner Schlegel und Roger Rychen auf dem dritten Rang +++ Arnold Forrer hängt die Zwilchhosen an den Nagel

Samuel Giger gibt sich keine Blösse gewinnt den Schlussgang am Schwägalp-Schwinget souverän. Zum zweiten Mal an diesem Tag bezwingt er Roger Rychen. Damit ist er mit fünf Schwägalp-Siegen alleiniger Rekordhalter. Schwingerkönig Arnold Forrer wird unter grossem Applaus verabschiedet. Der Liveticker zum Nachlesen:

Sarah Fäh
Drucken
Samuel Giger bezwingt Roger Rychen sowohl im dritten als auch im letzten Gang und ist damit Festsieger auf der Schwägalp.
17 Bilder
Der Thurgauer Mario Schneider (links) gewinnt gegen den St.Galler Werner Schlegel im fünften Gang.
Die Arena auf der Schwägalp ist mit 13'850 Zuschauerinnen und Zuschauern gut gefüllt.
Fairer Schwingsport: Samir Leuppi (rechts) gewinnt gegen Marcel Räbsamen. Dieser gratuliert.
Der Toggenburger Schwingerkönig Arnold Forrer wird nach seinem Rücktritt auf der Schwägalp verabschiedet.
Samuel Giger müht sich im vierten Gang gegen Johann Borcard ab – und verpasst den Sieg.
Die Säntisbahn schwebt über den Festplatz hinweg.
Hart im Nehmen: Werner Schlegel bezwingt Andrin Poltera trotz Nasenbluten.
Der Glarner Roger Rychen beendet das Fest auf dem dritten Rang.
Der Appenzeller Michael Bless gewinnt bei seinem letzten Auftritt auf der Schwägalp den Kranz. Er beendet nach dieser Saison seine Karriere.
Nach zwei Jahren pilgern die Zuschauerinnen und Zuschauer wieder in Scharen auf die Schwägalp.
Der Thurgauer Domenic Schneider war neben Samuel Giger der einzige Schwinger, der die ersten drei Gänge gewann.
Mario Schneider vor der eindrücklichen Bergkulisse auf der Schwägalp.
Der Blick auf den Platz am Schwägalp-Schwinget.
Werner Schlegel im Gang gegen den Nordwestschweizer Nick Alpiger. Der Kampf endete gestellt.
Samuel Giger startete mit einem Blitzsieg gegen Lario Kramer in das Fest.
13'850 Zuschauerinnen und Zuschauer fanden den Weg auf die Schwägalp.

Samuel Giger bezwingt Roger Rychen sowohl im dritten als auch im letzten Gang und ist damit Festsieger auf der Schwägalp.

Bild: Gian Ehrenzeller / KEYSTONE