Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Video

Zu Besuch beim ersten Training der Ostschweizer Mountainbiker auf der WM-Strecke

Vor den Mountainbike Weltmeisterschaften auf der Lenzerheide im September hat das Kader der Schweizer Nationalmannschaft erstmals auf der Strecke trainiert. Für Jolanda Neff, Thomas Litscher und Co. beginnt nun die finale Trainingsphase.
Raphael Rohner

Mutig sind sie alle. Die besten Schweizer Moutainbikeprofis, die auf der Lenzerheide im WM-Training sind. Sie fahren mit ihren modifizierten Velos erstmals die Strecke für die Weltmeisterschaften im September. Welches ist der schnellste Weg? Wo lauern Gefahren, wie Wurzeln oder glitschige Steine? - Solche Fragen müssen sich die Cracks stellen, wenn sie am 9. September den Weltmeistertitel gewinnen wollen. Es geht um Sekunden.

Unter den Favoriten sind gleich mehrere Ostschweizer. Darunter die Weltmeisterin Jolanda Neff:

«Ich fühle mich gut auf der Strecke und freue mich auf die Vorbereitung in den nächsten drei Monaten.»

Auch Thomas Litscher ist mitten in den Vorbereitungen: «Jetzt kommen noch einige Weltcup-Rennen, ein Höhentraining im Engadin und dann beginne ich mit der Vorbereitung für die WM. Ich werde mein Bestes geben.»

Unter den Traininerenden ist auch die 21-jährige Nachwuchshoffnung Nicole Koller aus Schänis. Sie trainiert mit Neff, Litscher und Co. auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft in Spätsommer. Was sie von den älteren Profis abschaut und womit sie auf der Strecke kämpft, im Video.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.