PARALYMPICS: Edith Hunkeler gewinnt Olympia-Gold

Sensation in Peking! Edith Hunkeler holte beim Marathon an den Paralympics Gold. Es ist der erste Olympiasieg in der Karriere der Dagmarseller Behinderten­sportlerin. Sandra Graf holte Bronze.

Drucken
Teilen
Moment des Glücks: Edith Hunkeler beim Überfahren der Ziellinie. (Bild Keystone)

Moment des Glücks: Edith Hunkeler beim Überfahren der Ziellinie. (Bild Keystone)

Hunkelers Zeit von 1:39:59 Stunden für die 42,195 Kilometer bedeutete gleichzeitig paralympischer Rekord. 

Zwei Sekunden hinter Hunkeler kam die Ostschweizerin Sandra Graf als Dritte ins Ziel. Sie musste sich der US-Amerikanerin Amanda McGrory im Spurt knapp geschlagen geben. Überhaupt war der Marathon an Spannung kaum zu überbieten: Die ersten fünf Fahrerinnen kamen innerhalb von nur fünf Sekunden ins Ziel.

Der Weltrekord hält noch immer die Italienerin Francesca Porcellato mit 1:38:29 Stunden. Sie wurde in Peking mit fast einer Viertelstunde Rückstand Neunte.

Nach zwei vierten Plätzen in den 400-Meter- und 800-Meter-Rennen und der Bronzemedaille im 1500-Meter-Lauf krönte Edith Hunkeler mit dem Olympiasieg ihre ausgezeichnete Leistung an den Paralympics in Peking.

scd/get