PECHSERIE: Yves Petrig mit Teilabriss des Kreuzbandes

Dem HC Kriens-Luzern bleibt das Verletzungspech treu: Nun muss auch Linksaussen Yves Petrig die Saison nach einer Kreuzband-Verletzung vorzeitig beenden.

Drucken
Teilen
Yves Petrig ist bereits der siebte Spieler auf der HCK-Verletztenliste. (Bild: Roger Zbinden/Neue LZ)

Yves Petrig ist bereits der siebte Spieler auf der HCK-Verletztenliste. (Bild: Roger Zbinden/Neue LZ)

Yves Petrig verletzte sich im Abschlusstraining vom vergangenen Freitag, wie der HC Kriens-Luzern am Donnerstag mitteilte. Die ärztlichen Untersuchungen von Teamarzt Andreas Remiger haben nun den ersten Befund bestätigt: Petrig erlitt einen Teilabriss des hinteren Kreuzbandes.

Die Verletzung von Petrig wird konservativ behandelt, was keinen operativen Eingriff zur Folge hat. Doch mit einer sechsmonatigen Wettkampfpause ist die laufende Meisterschaft für den Linksaussen natürlich vorzeitig beendet.

Petrig gesellt sich damit zur ohnehin schon sehr langen Verletztenliste des HC Kriens-Luzern. Mit Raemy, Baviera, Mühlebach, Steiger, Båverud und Baumgartner fallen neben Petrig aktuell noch sechs weitere HCK-Spieler aus. Wann und welche Spieler von der Verletztenliste wieder ins Team nachrücken, ist aktuell noch nicht vorhersehbar.

pd/zim