Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PREMIER LEAGUE: Starker Shaqiri bei Lamberts Debüt

Xherdan Shaqiri brilliert mit einem Assist und einer beeindruckenden Leistung beim 2:0-Heimsieg von Stoke.
Xherdan Shaqiri – laut BBC der «Man of the Match». (Bild: Dave Thompson/Keystone)

Xherdan Shaqiri – laut BBC der «Man of the Match». (Bild: Dave Thompson/Keystone)

Paul Lambert ist der Start als Trainer von Stoke City gelungen. Mit dem Schotten auf der Bank siegte Stoke gegen Huddersfield Town 2:0 und verliess die Abstiegsplätze. Und nach dem Spiel war das Urteil der BBC-Beobachter unzweifelhaft: Xherdan Shaqiri war bei Stokes 2:0-Heimsieg gegen Huddersfield Town der beste Mann auf dem Platz – «Man of the Match», schrieb das Web-Portal des britischen Senders über den Schweizer. Ähnlich beurteilten auch die Reporter der Nachrichtenagentur Reuters Shaqiri, der «impressive» (beeindruckend) gewesen sei.

Am besten war Shaqiri in der 69. Minute, als er bei einem Konter den Sturmkollegen Mame ­Diouf mit einem Absatzkick lancierte und dem Senegalesen das 2:0 ermöglichte. 16 Minuten zuvor hatte der walisische Stratege Joe Allen das Führungstor für Stoke erzielt. Ein eigener Torerfolg blieb Shaqiri nur knapp verwehrt. Der Schiedsrichter sah beim Treffer des Schweizers kurz nach der Pause eine Offsideposition. Trainer Lambert freute sich über Tore und Sieg, vor allem aber auch über das «clean sheet». Im 27. Pflichtspiel der Saison blieb Stoke erst zum vierten Mal ohne Gegentor. 50 Treffer hat Stoke in der Meisterschaft schon zugelassen. Kein anderes der 98 Teams in den fünf grossen Ligen Europas weist eine schlechtere Zwischenbilanz aus.

Meister FC Chelseaüberwand mit einem Blitzstart und zwei frühen Treffern seine Torflaute. Nach dem 4:0-Sieg bei Brighton belegen die Blues den dritten Platz. In den vier Pflichtspielen zuvor hatten die Londoner – abgesehen vom Elfmeterschiessen im FA-Cup – nur ein Tor erzielt.

Spitzenreiter Manchester City kehrte eine Woche nach der ersten Saisonniederlage wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach dem 3:1 gegen Newcastle United beträgt der Vorsprung weiterhin komfortable zwölf Punkte.

Arsenal liegt nach dem ersten Sieg des neuen Jahres zwei Zähler hinter einem Europacuprang. Nacho Monreal (6.), Alex Iwobi (10.), Laurent Koscielny (13.) und Alexandre Lacazette (22.) schossen früh eine 4:0-Führung heraus. (sda/sid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.