Prominenz am Schwing- und Älplerfest Rigi

Auch dieses Jahr ist der Schwing- und Älpleranlass auf Rigi-Staffel namhaft besetzt. Namen wir Nöldi Forrer oder Martin Grab bürgen für Qualität.

Drucken
Teilen
Einer der Favoriten für den Sieg beim Rigi-Schwinget: Martin Grab, hier am Urner Kantonalen. (Bild: Maria Schmid/Neue ZZ)

Einer der Favoriten für den Sieg beim Rigi-Schwinget: Martin Grab, hier am Urner Kantonalen. (Bild: Maria Schmid/Neue ZZ)

Das diesjährige Schwing- und Älplerfest auf Rigi-Staffel findet am Sonntag, 10. Juli statt (Verschiebedatum 17. Juli). Der Anlass entwickelt sich immer mehr zu einem hochstehenden Treffpunkt von Kantonal- und Teilverbandfestsiegern, wie die Organisatoren am Montag mitteilten.

Prominenteste Teilnehmer sind die beiden «Urgesteine» Nöldi Forrer (Schwingerkönig von Nyon 2001) und Martin Grab (Sieger vom letzten Unspunnenfest 2006). Sie reihen sich ein in die Gilde der Favoriten, die sich wie folgt gestaltet:

- Nöldi Forrer, Sieger beim Thurgauer Kantonalschwingfest in Weinfelden und
  Glarner Bündner Kantonalschwingfest in Filzbach.
- Martin Grab, Sieger beim Zuger Kantonalschwingfest in Cham.
- Jakob Roth, Sieger beim Zürcher Kantonalschwingfest in Cham.
- Michael Bless, Sieger beim Luzerner Kantonalschwingfest in Rothenburg.
- Christian Schuler, Sieger beim Schwyzer Kantonalschwingfest in Arth.
- Daniel Bösch, Sieger beim St. Galler Kantonalschwingfest in Balgach.
- Mario Thürig, Sieger beim Aargauer Kantonalschwingfest in Niederrohrdorf.
- Philipp Laimbacher, Sieger beim Oberaargauischen Schwingfest in Rumisberg.

Für spannende Schwingerkost in der einmaligen Naturarena ist also gesorgt. Daneben garantieren Folklore-Vorträge und der Alpaufzug einen stimmungsvollen Aufenthalt beim Schwyzer Bergklassiker.

pd/ber