Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RAD: Nachwuchs glänzt zum Saisonabschluss nochmals

Am 21. Iron Bike Race in Einsiedeln haben die Nachwuchsfahrer der IG Radsport Uri im Kids Race nochmals ihr grosses Können aufblitzen lassen und zwei Podestplätze geholt.
Die erfolgreichen Urner Kids in Einsiedeln; von links: Silvio Gisler sowie Joya und Neo Ziegler. (Bild: PD (Einsiedeln, 24. September 2017))

Die erfolgreichen Urner Kids in Einsiedeln; von links: Silvio Gisler sowie Joya und Neo Ziegler. (Bild: PD (Einsiedeln, 24. September 2017))

Am bekannten Iron Bike Race in Einsiedeln wird beim Kids Race auch dem Nachwuchs Gelegenheit geboten, sich mit der regionalen Konkurrenz zu messen. Unter den 130 Kids waren auch Vertreter der IG Radsport Uri, die sich bei wunderschönem Herbstwetter noch einmal von ihrer besten Seite zeigten.

Im Rennen der Soft-Knaben dominierten allerdings die Fahrer des Bikeclubs Ägeri das Geschehen ganz klar und nahmen denn auch alle drei Podestplätze für sich in Anspruch. Der erste Verfolger war mit Neo Ziegler, Schattdorf, bereits ein Fahrer der IG Radsport Uri. Er konnte sich vor dem Deutschen Roman Brugger den 4. Platz sichern.

Neos Schwester Joya Ziegler wurde auf der 5 Kilometer langen Strecke von Elin Hollenstein, ebenfalls vom BC Ägeri, gefordert. Hier konnte aber die Urnerin das bessere Ende für sich behalten und einen tollen Sieg nach Hause fahren.

Silvio Gisler fährt knapp am Sieg vorbei

In der Kategorie Mega Knaben lieferten sich Michael Albisser, Unterägeri, und Silvio Gisler, Radsport Altdorf/IG Radsport Uri, ein packendes Duell um den Tagessieg. Auf der selektiven Strecke von 12,5 Kilometern wurden die Jungs zum Saisonabschluss noch einmal bis zum Äussersten gefordert. Das genannte Duo setzte sich bereits in der zweiten Runde von der Konkurrenz ab. Der Urner versuchte, seinen Begleiter beim letzten ruppigen Anstieg mit einer Attacke zu überraschen, kam aber nicht am jungen Zuger vorbei, der sich den Sieg mit einem Vorsprung von 5 Sekunden an seine Fahne heften konnte.

«Mit dem 2. Platz bin ich sehr zufrieden, konnte ich doch das Duell um den Sieg bis zum Schluss spannend gestalten», meinte das Nachwuchstalent des Radsport Altdorf nach der Siegerehrung. «Diese gute Klassierung zum Saisonabschluss nehme ich gleich auch als echte Motivationsspritze ins kommende Wintertraining mit.» (jm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.