Rad

Kwiatkowski bleibt Leader bei Paris-Nizza

Der polnische Weltmeister Michal Kwiatkowski verteidigt auf der fünften Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza von Saint-Etienne nach Rasteau das gelbe Leadertrikot erfolgreich.

Drucken
Teilen
Michal Kwiatkowski fährt weiterhin im gelben Leadertrikot

Michal Kwiatkowski fährt weiterhin im gelben Leadertrikot

Keystone

Den Tagessieg nach 192 Kilometern sicherte sich der Italiener Davide Cimolai vor dem Franzosen Bryan Coquard im Massensprint. Dritter wurde der Australier Michael Matthews, der am Mittwoch den Sprint gewonnen hatte und danach für einen Tag das Leadertrikot trug. Bester Schweizer war erneut Mathias Frank auf Platz 37. Der Profi vom Schweizer IAM-Team liegt im Gesamtklassement mit einem Rückstand von 1:31 Minuten an 20. Stelle.

Paris - Nizza. 5. Etappe, Saint-Etienne - Rasteau (192 km): 1. Davide Cimolai (It) 4:12:09. 2. Bryan Coquard (Fr). 3. Michael Matthews (Au). 4. Nacer Bouhanni (Fr). 5. José Joaquin Rojas (Sp). 6. Alexander Kristoff (No). Ferner die Schweizer: 37. Mathias Frank, alle gleiche Zeit. 49. Grégory Rast 0:25. 70. Silvan Dillier 0:45. 101. Michael Albasini 1:32. 132. Michael Schär 4:35.

Gesamtklassement: 1. Michal Kwiatkowski (Pol) 23:56:20. 2. Richie Porte (Au) 0:01. 3. Geraint Thomas (Gb) 0:03. 4. Tejay van Garderen (USA) 0:27. 5. Jakub Fuglsang (Dä) 0:32. 6. Tony Gallopin (Fr) 0:38. Ferner: 20. Frank 1:31. 51. Dillier 8:33. 70. Schär 13:20. 117. Rast 24:30. 128. Albasini 26:21.