Mountainbike-WM nicht in Albstadt

Die Mountainbike-WM findet 2020 nicht Albstadt statt.

Drucken
Teilen
Nino Schurter wird nach der endgültigen WM-Absage seinen WM-Titel erst im nächsten Jahr verteidigen können

Nino Schurter wird nach der endgültigen WM-Absage seinen WM-Titel erst im nächsten Jahr verteidigen können

KEYSTONE/AP The Canadian Press/JACQUES BOISSINOT

Bisher waren die vom 25. bis 28. Juni in Baden-Württemberg geplanten Titelkämpfe wegen der Coronakrise nur verschoben. Der Veranstalter zog sich in Absprache mit dem Radverband UCI nun zurück.

Das Aus von Albstadt ist nicht gleichbedeutend mit dem Aus für die WM. Wie die UCI mitteilte, wird nach einer Alternative in diesem Jahr gesucht.

Denkbar ist etwa ein Kombinations-Anlass mit einer Weltcup-Station oder eine WM anstelle eines Weltcup-Rennens. Die Durchführung der WM soll bei den laufenden Planungen über einen neuen Rennkalender im Herbst Vorrang haben.

An den letzten Weltmeisterschaften in Kanada holte die Schweiz mit ihren Teamleadern Nino Schurter (Weltmeister Männer) und Jolanda Neff (Silber bei den Frauen) acht Medaillen im Cross-Country. 2021 und 2022 sollen in Albstadt wieder Mountainbike-Weltcups stattfinden.