Langläuferin Ramona Schöpfer dominiert das nationale U16-Feld

Die Zentralschweizer holen an der Helvetia Nordic Trophy in Realp acht Podestplätze.

Roland Bösch
Hören
Drucken
Teilen
Ramona Schöpfer vom SC Marbach.

Ramona Schöpfer vom SC Marbach. 

Bild: PD

Die Zentralschweizer Langlaufszene lebt von einer Auswahl an Skiclubs, auf die in der Nachwuchsarbeit wie auch bei der Durchführung von Anlässen gezählt werden kann. Der Skiclub Unterschächen ist einer dieser Vereine – und das hat er am vergangenen Wochenende im doppelten Sinn bewiesen. Nach der Durchführung des Weihnachtslanglaufes am Samstag in Realp folgte 24 Stunden später das Nachwuchsrennen im Rahmen der Helvetia Nordic Trophy. Dabei resultierten für den eigenen Nachwuchs im nationalen Vergleich vier Podestplätze inklusive des Sieges von Elena Frei bei den U12-Mädchen.

OK-Präsident Kilian Arnold zieht eine positive Bilanz: «An beiden Tagen konnten wir über 200 Startende begrüssen.» Ob auf der Originalstrecke in Unterschächen oder dem Ersatzort Realp: Der OK-Präsident kann sich auf zahlreiche langjährige Helfer verlassen.

Geglückte Absprache mit den Biathleten

Der Skiclub Unterschächen hat im Vorfeld lange für die Durchführung im Dorf am Fusse des Klausenpasses gekämpft. Der Föhn war aber stärker. «Vom Montag auf den Dienstag hat er wortwörtlich innerhalb von 20 Stunden 20 Zentimeter Schnee gefressen», blickt Kilian Arnold zurück. Es folgten detaillierte Absprachen mit den Verantwortlichen der ebenfalls in Realp stattfindenden Biathlon-Rennen. Dank dem gegenseitigen Verständnis und der Flexibilität konnten alle Rennen trotz Schneefall über die Bühne gebracht werden.

Standortbestimmung vor Weihnachten

Sichtlich froh über den Sondereinsatz waren die Nordisch-Verantwortlichen aus der ganzen Schweiz. Kurz vor Weihnachten wollen alle beim ersten nationalen Helvetia Nordic Trophy Rennen eine Standortbestimmung vornehmen. Die Saisonvorbereitung geglückt ist auf jeden Fall Ramona Schöpfer (Bild) vom SC Marbach. Die 15-jährige Entlebucherin dominierte mit 15 Sekunden Vorsprung das Feld der U16-Mädchenkategorie. Bei den ältesten Knaben verpasste Tino Schuler (Skiclub Gotthard-Andermatt)als Fünfter den Podestplatz um lediglich 10 Sekunden. Total resultierten für den Zentralschweizer Schneesportverband acht Podestplätze (von 24). Das Verhältnis der Podestplätze zu der Anzahl Startenden stimmt. Von den 238 klassierten Jugendlichen stammten mit 73 ebenfalls 30 Prozent aus der Zentralschweiz.

Realp. Helvetia Nordic Trophy (freie Technik). Mädchen U16 (5 km/35 Klassierte): 1. Ramona Schöpfer (Marbach). 10. Nadia Steiger (Horw). 23. Julia Gisler (Schattdorf). 26. Jana Berwert (Schwendi-Langis). 35. Sina Arnet (Engelberg). – U14 (4 km/39): 1. Ilaria Gruber (St. Moritz). 10. Zoë Felder (Schwendi-Langis). 11. Leandra Schöpfer (Marbach). 15. Molly Kafka (Schwendi-Langis). 18. Anja Odermatt (Schwendi-Langis). 19. Simone Meyer (Horw). 20. Eliane Kiser (Schwendi-Langis). 23. Linda Gisler (Schattdorf). 28. Nora Odermatt (Büren-Oberdorf). 29. Céline Emmenegger (Flühli). 31. Jasmin Zumbühl (Wolfenschiessen). 34. Julia Burch (Schwendi-Langis). 35. Dunja Walker (Unterschächen). 36. Anina Renggli (Entlebuch). 39. Annika Fullin (Schattdorf). – U12 (3 km/22): 1. Elena Frei (Unterschächen). 2. Giannina Piller (Schwendi-Langis). 3. Carina Haas (Marbach). 8. Nina Walker (Unterschächen). 9. Katharina Gwerder (Schwendi-Langis). 13. Jill Nietlispach (Schattdorf). 15. Lara Duss (Marbach). 16. Lea Baumann (Unterschächen). – U10 (1,5 km/8): 1. Mila Pittier (Vue-des-Alpes). 2. Aline Baumann (Unterschächen). 4. Amy Aschwanden (Marbach). 5. Livia Piller (Schwendi-Langis). 6. Ladina Kempf (Unterschächen).
Knaben U16 (6 km/43 Klassierte): 1. Niclas Steiger (Samedan). 5. Tino Schuler (Andermatt). 7. Matthias Riebli (Schwendi-Langis). 8. Julian Emmenegger (Flühli). 15. Sven Buholzer (Horw). 16. Kilian Zumbühl (Büren-Oberdorf). 17. Janik Joos (Horw). 29. Jens Berger (Schwendi-Langis). 31. Julian Haas (Marbach). 32. Josias Muheim (Unterschächen). 33. Luca Arnold (Unterschächen). 34. Rico Schuler (Andermatt). 42. Andrin Muheim (Unterschächen). – U14 (5 km/49): 1. Tanguy Ballay (Bex). 4. Vince Vogel (Schwendi-Langis). 9. Elias Haas (Marbach). 13. Gian-Luca Haas (Marbach). 26. Andreas Gwerder (Schwendi-Langis). 33. Nils Fankhauser (Entlebuch). 34. Noël Emmenegger (Flühli). 41. Lukas Aregger (Entlebuch). 42. Mark Studhalter (Horw). 44. Tim Gisler (Unterschächen). 47. Elijah Küng (Flühli).49. Patrik Felder (Flühli). – U12 (3 km/33): 1. Marco Lauber (Horw). 3. Nico Briker (Unterschächen). 7. Nico Burch (Schwendi-Langis). 11. Livio Huber (Horw). 14. Mario Aregger (Entlebuch). 15. Matteo Gisler (Schattdorf). 16. Andrin Kempf (Unterschächen). 22. Elias Arnold (Unterschächen). 23. Pascal Müller (Entlebuch). 25. Lukas Bewert. 26. Basil Rohrer. 28. Gerry Kafka (alle Schwendi-Langis). 30. Raffael Fullin (Schattdorf). – U10 (1,5 km/9): 1. Mic Willy (Scuol). 2. Mario Briker (Unterschächen). – Ferner: 6. Nicola Gisler (Schattdorf). 9. Jonas Briker (Unterschächen).
Rangliste unter: www.swiss-ski.ch

Rangliste unter: www.swiss-ski.ch