Regatta Sarnersee wartet mit Superlativen auf

Drucken
Teilen

Sarnen Auch heuer wartet die Ruderregatta Sarnersee bei ihrer 33. Auflage an Pfingsten mit Superlativen auf: Während zwei Tagen stehen 1432 Boote aus dem In- und Ausland in 118 Rennen nonstop im Renneinsatz. Damit ist die vom Seeclub Stansstad und Ruderclub Sarnen gemeinsam organisierte Regatta punkto Beteiligung wiederum die grösste der Schweiz und zugleich eine der grössten in Europa. Wie die langjährige OK-Präsidentin Dorothy Rosenberger meint, bräuchte es bei Überschreiten der Schallgrenze von 1500 Booten mehr Schiedsrichter und eine Vergrösserung von 6 auf 10 Bahnen über eine Distanz von 2000 Metern.

Start ist in Sachseln, das Ziel in Sarnen vor dem Gestade Seefeld. Allein der Seeclub Stansstad ist mit 42 Booten gemeldet. Aus dem Ruderverein Nidwaldens kann nebst zahlreichen Junioren auch der Elite-Doppelvierer mit Julian Flühler, Reto Amstad, Remo Diethelm und Luca Kopp als reine Klubcrew die Rolle der Lokalmatadoren einnehmen. Das von Klubtrainer Jürgen Träger geleitete und vom Assistenten Aaron von Ballmoos gecoachte Team weist nach den nationalen Rennen in Lauerz, Schmerikon und Cham eine imposante Zwischenbilanz von 33 Siegen auf. (cs.)

Hinweis

Infos und Startzeiten unter: www.ruderregattasarnersee.ch