Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Allmends Lage bleibt angespannt

Mit Neuverpflichtung Peter Torebko sichert sich Allmend Luzern im Abstiegskampf gegen Courrendlin-La Croisée vier wichtige Zähler. In der NLC ist Zug I bereits für die Aufstiegsrunde qualifiziert.
Frank Marti
Raphael Lustenberger ist seit Jahren ein sicherer Wert im Team von Allmend Luzern.Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 5. Mai 2015)

Raphael Lustenberger ist seit Jahren ein sicherer Wert im Team von Allmend Luzern.Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 5. Mai 2015)

Auf die vier Tage vor Interclub-Beginn von Swiss Tennis veröffentlichten offiziellen NLB-Mannschaftslisten ist kein Verlass. Klubs, die punktemässig in die Klemme geraten, können offensichtlich beliebig neues Personal rekrutieren. Und so standen sich auf Allmend im Duell der Nummern eins zwischen Gastgeber Allmend Luzern und Courrendlin-La Croisée nicht wie erwartet Raphael Lustenberger und der Argentinier Hernan Casanova (ATP 256), sondern der von Allmend kurzfristig verpflichtete Düsseldorfer Peter Torebko (514) und der Argentinier Tomas Lipovsek Puches (510) gegenüber. Für Allmend lohnte sich das Engagement: Torebko, der letztes Jahr am Leuchtenstadt Open im Halbfinal in drei Sätzen knapp an Lustenberger gescheitert war, dominierte seinen Gegner in allen Belangen. Auf der zweiten Position war Lustenberger in drei Sätzen gegen Mirko Martinez erfolgreich. Wie bereits zum Auftakt gelang den übrigen Allmend Akteuren auf den übrigen Einzelpositionen wieder nichts Zählbares. Allmends Lage bleibt somit angespannt. Die Auswärtspartie der 4. Runde bei Frohberg Stäfa könnte über Ligaerhalt oder Relegation entscheiden.

NLC: Meggen tut sich schwer

Auf NLC-Ebene verblüfft die erste, vom Baarer Junior Andrin Züllig angeführte Zuger Vertretung weiterhin. Nach dem 7:2-Erfolg über Waidberg ZH hat das von Nico Gysi als Captain geleitete Team die Aufstiegsrunde bereits geschafft. Allmend Luzern ist auf gutem Wege, Meggen hingegen tut sich in einer zugegebenermassen starken Gruppe schwer und Zugs zweite Vertretung dürfte die Relegation nur schwerlich verhindern können. Auch von den 20 Erstligisten gibt es Gutes zu vermelden: Seedorf II und Sursee (je 17 Punkte), Alpnach (15) und Malters (14) stehen als Aufstiegsrundenteilnehmer bereits fest.

Männer, NLB 2. Runde. Gruppe 1: Büsingen – Drizia 2:7. Seeblick – Teufenthal 6:3. Hörnli Kreuzlingen – Geneva Country Club 6:3. – Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Seeblick Zürich 15. 2. Drizia Genf 13. 3. Büsingen 11. 4. Teufenthal 6. 5. Hörnli Kreuzlingen 6. 6. Geneva CC 3. Gruppe 2: Allmend Luzern – Courrendlin-La Croisée 4:5. Nyon – LTC Winterthur 4:5. Frohberg Stäfa – Lugano 1903 4:5. – Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Lugano 12. 2. LTC Winterthur 12. 3. Nyon 11. 4. Courrendlin-La Croisée 7. 5. Allmend Luzern 6. 6. Frohberg Stäfa 6. Allmend Luzern – Courrendlin 4:5 Peter Torebko (N1.4) s. Tomas Lipovsek Puches (N1.4) 6:4, 6:0. Raphael Lustenberger (N1.5) s. Mirko Martinez (N2.24) 6:7, 6:2, 6:2. Peter Mayer-Tischer (N3.40) u. Louroi Martinez (N2.28) 4:6, 6:0, 4:6. Martin Vacek (N3.43) u. Arthur Neuhaus (N3.52) 3:6, 3:6. Laurent Wickli (N4.137) u. Raul Teichmann (N4.81) 5:7, 1:6. Marc Läuchli (R1) u. Jonathan Wagner (N4.94) 3:6, 6:3, 6:7. Torebko/Mayer-Tischer s. Lipovsek/Mirko Martinez 6:4, 6:4. Lustenberger/Vacek s. Neuhaus/Wagner 6:2, 6:4. Wickli/Läuchli u. Damien Wenger (N2.29)/Louroi Martinez 4:6, 5:7. Männer, NLC 2. Runde. Gruppe 2: Marin – Meggen 6:3. Wohlensee – Montchoisi 5:4. – Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Marin 12. 2. Wohlensee 12. 3. Montchoisi 7. 4. Meggen 5. Marin – Meggen 6:3 Luca Schena (N3.43) s. Robin Stork (N4.120) 6:1, 6:0. Frédéric Nussbaum (N4.92) s. Yanis Moundir (R1) 6:1, 6:2. Aleksey Malaijko (N4.100) s. David Limacher (R1) 6:4, 6:3. Tanguy Genier (N4.121) s. Manuel Bernhard (R1) 6:2, 6:2. Luca Nanini (R4) u. Sinan Kasap (R3) 3:6, 0:6. Maxime Crelier (R6) u. Patrick Weber (R4) 0:6, 2:6. Schena/Malaijko s. Moundir/Kasap 7:5, 6:1. Nussbaum/Genier s. Limacher/Bernhard 6:3, 7:5. Arthur Proca (R1)/Nanini u. Stork/Weber 0:6, 0:6. Gruppe 8: Zug I – Waidberg ZH 7:2. Burgmoos Richterswil – St. Gallen 8:1. – Rangliste: 1. Zug I 16. 2. Burgmoos Richterswil 15. 3. Waidberg ZH 4. 4. St. Gallen 1. Zug I – Waidberg Zürich 7:2 Andrin Züllig (R1) s. Jan Macek (N4.131) 7:6, 7:6. Timo Christen (R2) s. David Farsky (R2) 6.0, 6:1. Stefan Hornbacher (R2) s. Nicolas Menzato (R3) 6:2, 4:6, 6:3. Christian Schäfer (R2) s. Daniel Gardavsky (R3) 6:2, 7:6. Nico Gysi (R3) s. Simon Farsky (R4) 6:2, 7:6. Raphael Senn (R3) u. Samuel Lang (R4) 4:6, 6:4, 2:6. Ramon Senn (R3)/Züllig s. David Farsky/Menzato 6:4, 6:2. Roger Merz (R4)/Christen u. Macek/Lang 6:7, 3:6. Hubert Gmünder (R3)/Gysi s. Simon Farsky/Gardavsky 6:2, 6:4. Gruppe 11: Grasshoppers – Zug II 9:0. Uster – Rapperswil 2:7. – Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Rapperswil 14. 2. Grasshoppers 11. 3. Uster 10. 4. Zug II 1. Grasshoppers Zürich – Zug II 9:0 Jens Hauser (N4.88) s. Meo Trinkler (R3) 6:1, 6:0. Raphael Hemmeler (N4.96) s. Philippe Andermatt (R5) 6:0, 6:0. Carlo Schmid (R1) s. Carl-Christian Eckert (R5) 6:3, 6:0. Florian Schmid (R2) s. Marco Keller (R5) 6:0, 6:1. Luca Bianchi (R2) s. Selim Ardüser (R6) 6:2, 6:0. Raffael Meili (R4) s. Harald Leemann (R6) 6:3, 6:2. Hemmeler/Bianchi s. Andermatt/Ardüser 6:1, 6:1. Schmid/Schmid s. Keller/Leemann 6:3, 6:4. Hauser/Meili s. Rainer Leemann (R4)/Michael Limacher (R5) 6:3, 6:4. Gruppe 14: Green Club Romanel – Allmend Luzern 4:5. Ascona – Buchs Dällikon 8:1. – Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Green Club Romanel 13. 2. Allmend Luzern 12. 3. Ascona 10. 4. Buchs Dällikon 1. Green Club Romanel – Allmend Luzern 4:5 Oliver Diserens (N4.93) s. Yaka Sokolaj (R2) 6:4, 6:1. Mathieu Chabloz (R1) s. Jan Viol (R2) 7:6, 6:1. Antoine Bridy Jaya (R1) u. Mike Christen (R3) 2:6, 2:6. Stephane Rod (R2) s. Cédric Dollé (R3) 6:2, 6:4. Alexandre Gachet (R4) u. Cyrill Enz (R3) 6:4, 0:6, 1:6. Benjamin Dracos (R6) u. Mirko Richter (R4) 6:4, 2:6, 2:6. Diserens/Chabloz u. Viol/Richter 3:6, 3:6. Gachet/Rod s. Sandro Jaray (R3)/Sokolaj 6:3, 2:6 (10:6). Bridy Jaya/Dracos u. Christen/Enz 2:6, 6:7. Männer, 1. Liga Luzern Lido I – Mendrisio 1:9. Küssnacht – Courrendlin La Croisée 1:8. Allmend Zug – Seedorf II 1:8. Zug – Malters 2:7. Allmend Luzern – Aarberg II 6:3. Stansstad – Luzern Lido II 5:4. Alpnach – Dählhölzli BE 9:0. Sempach – Zofingen 6:3. Steffisburg – Luzern Lido II 9:0. Seedorf II – Haugraben 2:7. Sursee – Neuenhof 9:0. Ebikon – TC Thun II 4:5. Baden I – Neuenkirch 6:3. SCL Tennisclub – Unterägeri 9:0. Carlton Tivoli – Bienne 0:9. Meggen – Delémont 7:2. Schlossmatte I – Horw 4:5.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.