Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ärgerlicher Taucher für den KTV Altdorf

Die NLB-Handballer vom KTV Altdorf kassieren gegen Birsfelden eine knappe 24:26-Niederlage. Das ist frustrierend für die Urner, zumal sie eine Fünf-Tore-Führung verspielen.
Urs Hanhart
Pascal Aschwanden (am Ball) war einer der effizientesten Altdorfer in Birsfelden. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 16. November 2017)

Pascal Aschwanden (am Ball) war einer der effizientesten Altdorfer in Birsfelden. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 16. November 2017)

Im ersten Duell dieser Saison mit einem ähnlich stark eingeschätzten Gegner befand sich der KTV Altdorf zunächst auf gutem Weg, endlich den lang ersehnten ersten Sieg einzufahren. Nach der ausgeglichen verlaufenen Startviertelstunde legten die Urner einen sehenswerten Zwischenspurt ein. Dadurch konnten sie bis zur 22. Minute auf 13:8 wegziehen. Gegen Ende der ersten Halbzeit schwächelte die KTV-Truppe allerdings ein wenig. Gastgeber Birsfelden nutzte dies resolut aus und machte den zwischenzeitlich grossen Rückstand bis zur Pause wieder vollständig wett (Halbzeitstand 14:14).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs gingen die Urschweizer nochmals in Führung. Ab der 38. Minute beim Spielstand von 17:17 gerieten sie jedoch erneut in ein rund zehnminütiges Leistungstief, in dem ihnen gleich reihenweise technische Fehler, unnötige Ballverluste und Fehlwürfe unterliefen. Die Platzherren liessen sich nicht zweimal bitten und erarbeiteten sich in dieser Phase einen Vorsprung von vier Längen (22:18 nach 44 Minuten).

Zu viele Anläufe um Tore zu erzielen

Immerhin erholten sich die Altdorfer von ihrem langen Aussetzer wieder. Sie schafften es sogar, den Abstand kontinuierlich zu verkürzen und in der 54. Minute zum 22:22 auszugleichen. In den letzten Minuten stand die Partie dann auf Messers Schneide. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Minute. Birsfeldens Topskorer Timon Mikula erzielte das 25:24, und im Gegenzug verloren die Gäste die Kugel durch einen technischen Fehler. Daraufhin brachten die Basler mit dem 26:24 den Sieg in trockene Tücher. Für Altdorf war dies nach der zwischenzeitlich deutlichen Führung eine bittere Niederlage, zurückzuführen vor allem auf die mangelnde Treffsicherheit. Unter dem Strich resultierte nur gerade eine bescheidene Wurfquote von 50 Prozent (Birsfelden 59 Prozent). Abgesehen von den beiden Flügelspielern Pascal Aschwanden und Fabian Auf der Maur, die als einzige in Sachen Abschlusseffizienz zu überzeugen vermochten, brauchten alle Akteure viel zu viele Anläufe, um zu reüssieren. Für den KTV Altdorf wird es langsam eng. In den nächsten Wochen müssen unbedingt Punkte her, ansonsten droht das Absacken unter den Strich.

TV Birsfelden – KTV Altdorf 26:24 (14:14)

Sporthalle Birsfelden. – 80 Zuschauer. – SR Bächli, Sejdaj. – Birsfelden: Kühner, Grazioli; Voskamp, Buob (6), Sala (1), Butt (2), Galvegno (2), Thomsen (4), Meier, Mikula (8), Heinis (2), Müller, Tränkner, Dietwiler (1). – Altdorf: Amrein; Kasmauskas (1), David Arnold (2), Gisler (1), Fallegger (3), Aschwanden (3), Fabio Arnold, Häusler (1), Auf der Maur (2), Henrich (3), Adamcik, Zildzic (3), Vorobjovas (5).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.