Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Obwaldnerin Kathrin Budmiger befindet sich auf den Spuren von Nicole Zihlmann

An den Innerschweizer Einzelmeisterschaften in Luzern stellt Kathrin Budmiger (TV Sarnen) mit dem 3 kg schweren Hammer eine Schweizer Bestleistung bei den U18 auf. Zur Limite für die Olympischen Jugendspiele fehlen noch 81 Zentimeter.
Stefanie Barmet
Kathrin Budmiger beim Abwurf, wo sie noch viel Potenzial sieht. Bild: Hanspeter Roos (Luzern, 16. Juni 2019)

Kathrin Budmiger beim Abwurf, wo sie noch viel Potenzial sieht. Bild: Hanspeter Roos (Luzern, 16. Juni 2019)

Eine der wertvollsten Leistungen des Wochenendes gelang Kathrin Budmiger (TV Sarnen). Die 17-­ Jährige steigerte ihre persönliche Bestleistung im Hammerwerfen von 52,07 auf 54,19 Meter. Damit verbesserte sie die Schweizer Allzeit-U18-Bestleistung, die bisher Vanessa Kuku (LC Zürich) gehalten hatte, um 42 Zentimeter und näherte sich der Limite für die Jugendspiele EYOF an. Diese steht bei 55 Metern. Noch bis am kommenden Sonntag bleibt der Obwaldnerin Zeit, um den geforderten Richtwert zu erfüllen. Während sie früher verschiedenste Disziplinen ausübte, entdeckte sie vor vier Jahren das Hammerwerfen. «Dank meinem Trainer durfte ich diese faszinierende Sportart ausprobieren und fand sofort Gefallen daran. Mir gefällt das Zusammenspiel von Technik, Kraft und Schnelligkeit. Wenn alles zusammenstimmt, kann man sehr weit werfen. Leider wird der Hammerwurf nur von wenigen Athleten ausgeübt, was ich sehr schade finde.»

Ihre Schwäche sei die Körpergrösse, die Stärke ihre Schnelligkeit. «So kann ich meine Grösse kompensieren. Ich trainiere momentan fünfmal pro Woche. Neben dem Techniktraining ist auch das Krafttraining ein wichtiger Aspekt. Ich bin meinen beiden Trainern Sandro Jöri und Guido Troxler extrem dankbar für ihre Arbeit und hoffe, dass unsere Zusammenarbeit noch lange weitergeht.» Verbesserungspotenzial sieht sie vor allem im Abwurf. «Ich kann noch in allen Bereichen besser werden, aber am Abwurf muss ich noch besonders arbeiten.» Mit ihrem Wettkampf in Luzern zeigte sich die Automatikerin im zweiten Lehrjahr zufrieden. «Die Schweizer Allzeitbestleistung freut mich natürlich. Mein Ziel, 55 Meter weit zu werfen und die Limite fürs EYOF zu erfüllen, habe ich noch nicht ganz gepackt, vielleicht klappt es ja noch.» Diese Saison möchte die SM-U16-Zweite von 2017 an den Schweizer Meisterschaften um den Titel kämpfen. Möglich, dass sie dereinst in die Fusstapfen der Schweizer Rekordhalterin Nicole Zihlmann treten wird.

Kathrin Budmiger hat noch bis Sonntag Zeit

Der Event auf der Luzerner Allmend fand bei hochsommerlichen Temperaturen statt. Mehrere Gäste werteten die Innerschweizer Meisterschaften auf. So stellte beispielsweise Angelica Moser (LC Zürich) mit 4,45 Metern eine Schweizer Saisonbestleistung im Stabhochsprung auf. Im gut besetzten 100-Meter-Rennen der Männer setzte sich der Menznauer Andreas Haas (STV Willisau) in Saisonbestleistung von 10,85 Sekunden gegen den Kurzhürdenspezialisten Maurus Meyer (TSV Rothenburg athletics/10,98 Sekunden) durch. Die für Rothenburg startende Lynn Helfenstein konnte ihre Saisonbestleistung im Weitsprung auf 5,77 Meter steigern.

Steffen und Röthlin mit Mehrkampf-Bestleistungen

Am Mehrkampfmeeting in Kreuzlingen wussten Sandra Röthlin (LA Kerns) und Fabian Steffen (STV Altbüron) zu überzeugen. Beide pulverisierten ihre bisherigen Bestleistungen und qualifizierten sich für die Team-Europameisterschaften im Mehrkampf. Sandra Röthlin verpasste im Siebenkampf mit 5390 Punkten die Limite für die U23-EM um mickrige 10 Zähler. Überragend waren dabei vor allem die Leistungen über die Kurzhürden, wo sie mit 14,13 Sekunden bei Gegenwind lediglich drei Hundertstelsekunden über der EM-Limite blieb. Zum Tagesabschluss stellte sie über 200 Meter in 25,25 Sekunden ebenfalls eine persönliche Bestleistung auf. Am zweiten Tag wusste die Obwaldnerin mit 5,88 Metern im Weitsprung sowie 2:19,59 Minuten über 800 Meter zu überzeugen. Auch Fabian Steffen gelang ein starker Mehrkampf. Mit vier persönlichen Bestleistungen über 100 Meter (11,47 Sekunden), im Weitsprung (7,22 Meter), über 400 Meter (52,05 Sekunden) sowie im abschliessenden 1500-m-Lauf (4:37 Minuten) verbesserte er seine bisherige Zehnkampfbestleistung um 150 Einheiten auf ein Total von 7014 Punkten. (stb)  Am Mehrkampfmeeting in Kreuzlingen wussten Sandra Röthlin (LA Kerns) und Fabian Steffen (STV Altbüron) zu überzeugen. Beide pulverisierten ihre bisherigen Bestleistungen und qualifizierten sich für die Team-Europameisterschaften im Mehrkampf. Sandra Röthlin verpasste im Siebenkampf mit 5390 Punkten die Limite für die U23-EM um mickrige 10 Zähler. Überragend waren dabei vor allem die Leistungen über die Kurzhürden, wo sie mit 14,13 Sekunden bei Gegenwind lediglich drei Hundertstelsekunden über der EM-Limite blieb. Zum Tagesabschluss stellte sie über 200 Meter in 25,25 Sekunden ebenfalls eine persönliche Bestleistung auf. Am zweiten Tag wusste die Obwaldnerin mit 5,88 Metern im Weitsprung sowie 2:19,59 Minuten über 800 Meter zu überzeugen. Auch Fabian Steffen gelang ein starker Mehrkampf. Mit vier persönlichen Bestleistungen über 100 Meter (11,47 Sekunden), im Weitsprung (7,22 Meter), über 400 Meter (52,05 Sekunden) sowie im abschliessenden 1500-m-Lauf (4:37 Minuten) verbesserte er seine bisherige Zehnkampfbestleistung um 150 Einheiten auf ein Total von 7014 Punkten. (stb)

Tina Baumgartner (LA Nidwalden) gewann bei den Frauen über 100 und 400 m Hürden Gold sowie Silber im Weitsprung und Bronze im Hochsprung und Speerwerfen. Eine Klasse für sich war einmal mehr Nicole Zihlmann (LC Luzern), welche das Hammerwerfen der Frauen mit 63,46 Meter für sich entschied. Salome Hüsler (TSV Rothenburg) gewann in der U18 über 100 m, 200 m, 100 m Hürden, 400 m Hürden und im Weitsprung mit drei persönlichen Bestleistungen fünfmal Gold. Eine tolle Ausbeute gelang auch den Zwillingsbrüdern Fabio und Danilo Küchler bei den U16. Über 600 m, 100 m Hürden sowie im Stabhoch- und im Weitsprung hiess der Sieger Fabio Küchler. Zudem gewann der Rothenburger im Hochsprung Silber und über 80 Meter Bronze. Sein Bruder Danilo siegte im Kugelstossen und setzte sich im Diskuswerfen vor Fabio durch.

Luzern (Leichtathletik-Stadion Allmend). Innerschweizer Einzel-Meisterschaften. Männer. 100 m: 1. Andreas Haas (Willisau) 10,85. 2. Maurus Meyer (Rothenburg) 10,98 (HF 10,96). 3. Noah Attalla (Rothenburg) 11,00. – 200 m: 1. Noah Attalla 22,40. 3. Jonas Luthiger (Luzern) 22,91. 4. Gian-Luca Petrillo (Luzern) 23,04. – 400 m: 1. Constantin Kannewischer (Zug) 51,14. 2. Nicola Weber (Inwil) 51,70. 3. Thomas Züger (Luzern) 51,76. – 110 m Hürden: 1. Zaza Wellington (Lausanne) 14,34. 2. Maurus Meyer (Rothenburg) 14,47. 3. Cornel Zwahlen (Rotkreuz) 16,62. – Weit: 1. Gianluca Hidber (Altstätten) 6,87. 2. Gian-Luca Petrillo (Luzern) 6,80. 3. Marco Jost (Emmenstrand) 6,74. – Drei: 1. Gian-Luca Petrillo 13,38. – Kugel (7,26 kg): 1. Sandro Renggli (Ballwil) 11,79. – Diskus (2 kg): 1. Tim Fasser (Lachen) 39,25. 2. Sandro Renggli (Ballwil) 33,98. – Speer (800 g): 1. Florian Bründler (Rotkreuz) 53,66. 3. Ramon Joller (Hochdorf) 49,59. – U20. 110 m Hürden: 1. Noah Attalla 15,06. 2. Cyril Amrhein (Zug) 15,45. Männer U18. 100 m: 1. Nico Wyss (Luzern) 11,16. 2. Til Schuppan (Willisau) 11,40. 3. Luca von Burg (Hochdorf) 11,41. – 200 m: 1. Nico Wyss (Luzern) 22,82. 3. Yannis Rutishauser (Emmenstrand) 24,15. – 110 m Hürden: 1. Alex Dupinet (Zürich) 15,54. 2. Cedric Wicki (Hochdorf) 15,65. 4. Cedric Achermann (Nidwalden) 16,33. – Hoch: 1. Gabriel Todorovic (Zürich) 1,84. 2. Simon Fischer (Nidwalden) 1,76. 3. Nico Wyss 1,76. – Stab: 1. Fabio Kissling (Brunnen) 3,90. 2. Cedric Achermann 3,40. 3. Simon Fischer 3,20. – Weit: 1. Cyrill Kernbach (Zürich) 6,55. 3. Cedric Achermann 6,03. 4. Nico Wyss 6,00. – Kugel (5 kg): 1. Cedric Achermann 12,04. 2. Simon Fischer 11,84. 3. Nino Baumgartner (Nidwalden) 11,40. – Diskus (1,50 kg): 1. Cedric Achermann 41,25. 2. Simon Fischer 37,25. 3. Mathias Schmutz (Sarnen) 34,56. – Speer (700 g): 1. Luca von Burg 43,58. 2. Cedric Achermann 43,49. 3. Mathias Schmutz (Sarnen) 42,36. Männer U16. 80 m: 1. Leandro Peralta (Luzern) 9,63 (HF 9,62). 2. Luzi Schweiger (Zug) 9,65 (HF 9,57). 3. Fabio Küchler (Rothenburg) 9,68 (VL 9,57). – 600 m: 1. Fabio Küchler 1:29,72. 2. Luca Moser (Emmenstrand) 1:30,75. 3. Tobias Zurkirchen (Hochdorf) 1:34,81. – 2000 m: 1. Noah Hurschler (Rotkreuz) 6:32,00. 2. Tobias Zurkirchen (Hochdorf) 6:40,29. 3. Yosief Daniel Tewelde (Luzern) 6:44,21. – 100 m Hürden: 1. Fabio Küchler 13,49. – Hoch: 1. Leandro Peralta 1,74. 2. Fabio Küchler 1,74. 3. Janos Budai (Inwil) 1,74. – Stab: 1. Fabio Küchler 3,00. – Weit: 1. Fabio Küchler 6,12. 2. Leandro Peralta 5,72. – Kugel (4 kg): 1. Danilo Küchler (Rothenburg) 13,22. 2. Elis Jarosch (Zug) 11,63. 3. Kevin Kurmann (Luzern) 11,09. – Diskus (1 kg): 1. Danilo Küchler 46,41. 2. Fabio Küchler 33,62. 3. Jonas Fischer (Nidwalden) 30,53. – Speer (600 g): 1. Tobias Zurkirchen 41,14. 2. Danilo Küchler 39,40. 3. Nico Foster (Altbüron) 36,91. Frauen. 100 m: 1. Anja Ming (Inwil) 12,09. 3. Livia Odermatt (Luzern) 12.49. 4. Lynn Helfenstein (Rothenburg) 12,61. – 200 m: 1. Aylin Rudolph (Altstätten) 24,88. 3. Lynn Helfenstein 26,16. 4. Lieke Wehrung (Cham) 26,21. – 400 m: 1. Eva Gautschi (Zürich) 57,86. 2. Jana Abel (Luzern) 60,67. – 1500 m: 1. Marlena Jurt (Nidwalden) 4.53,05. 2. Anna Jurt (Nidwalden) 5.00.53. – 100 m Hürden: 1. Leonie Joseph (Rapperswil-Jona) 14,69. 3. Tina Baumgartner (Nidwalden) 15,40. 4. Lynn Helfenstein 15,43. 5. Vera Stocker (Rothenburg) 15,63. – 400 m Hürden: 1. Tina Baumgartner 61,83. 2. Lieke Wehrung (Cham) 62,21. 3. Vera Stocker 68,57. – Hoch: 1. Anja Ming 1,70. 2. Cora Zurmühle (Luzern) 1,59. 3. Tina Baumgartner 1,56. – Stab: 1. Moser Angelica (Zürich) 4,45. 3. Aylin Küçük (Zug) 3,40. – Weit: 1. Nora Frey 6,11. 3. Lynn Helfenstein 5,69. 5. Janine Küttel (Brunnen) 5,50. 6. Tina Baumgartner 5,42. – Drei: 1. Vera Stocker 10,38. 2. Danielle Baumann (Luzern) 10,34. – Hammer (4 kg): 1. Nicole Zihlmann (Luzern) 63,46. 3. Una Maric (Luzern) 46,49. 5. Jasmin Schorno (Luzern) 43,29. – Diskus (1 kg): 1. Chantal Tanner (Zürich) 45,30. 3. Jasmin Budmiger (Sarnen) 38,70. – Speer (600 g): 1. Fabienne Tiefenauer (Zug) 38,15. 2. Pascale Durrer (Alpnach) 35,07. 3. Janine Küttel 32,00. Frauen U18. 100 m: 1. Seraina Joho (Zürich) 12,31. 2. Salome Hüsler (Rothenburg) 12,42. 4. Clara Björnsson (Luzern) 12,77 (VL12,69). 5. Jana Höhn (Inwil) 12,83. – 200 m: 1. Seraina Joho 25,13. 2. Salome Hüsler 25,98. 3. Jana Höhn 26,58. 4. Daniek van Gool (Rotkreuz) 26,68. – 800 m: 1. Tina Rüttimann (Rothenburg) 2:21,72. 2. Noémie Anderhub (Rothenburg) 2:22,39. 3. Jana 03 Grüter (Willisau) 2:27,97. – 100 m Hürden: 1. Salome Hüsler 14,21. 2. Leona Zurmühle (Rothenburg) 15,74. 3. Nadja Isaak (Luzern) 16,23. – 400 m Hürden: 1. Salome Hüsler 63,18. 2. Jana Grüter (Willisau) 69,64. – Hoch: 1. Lena Bussmann (Willisau) 1,65. 2. Malena Bringold (Willisau) 1,51. – Stab: 1. Ronja Wengi (Zug) 3,60. 2. Alexandra Stucki (Zug) 3,40. – Weit: 1. Hanna Ferber (Zürich) 5,53. 2. Salome Hüsler 5,18. 3. Jana Höhn 5,18. 4. Nadja Isaak (Luzern) 5,07. – Kugel (3 kg): 1. Fiona Wüest (Grosswangen) 11,91. 3. Anja von Matt (Hochdorf) 11,49. 4. Hannah Achermann (Inwil) 11,45. – Diskus (1 kg): 1. Cheyenne Glenn Alima (Zürich) 38,33. 2. Corina Küttel (Brunnen) 28,95. 3. Leona Zurmühle (Rothenburg) 28,86. – Hammer (3 kg): 1. Kathrin Budmiger (Sarnen) 54,19. – Speer (500 g): 1. Anja von Matt 43,44. 2. Michelle Tiefenauer (Zug) 32,72. 3. Leona Zurmühle (Rothenburg) 30,35. Frauen U16. 80 m: 1. Meera Muruguppillai (Emmenstrand) 10,35 (HF 10,27). 2. Jael Eggenspieler (Zug) 10,36 (HF 10,27). 3. Michelle Liem (Nidwalden) 10,50. – 600 m: 1. Nora Baumgartner (Nidwalden) 1:41,62. 2. Sarina von Flüe (Cham) 1:42,24. 3. Cindy Zumbühl (Sarnen) 1:43,56. – 2000 m: 1. Fabienne Müller (Sursee) 7:03,67. 2. Sarina von Flüe 7:12,38. 3. Lara Kolb (Zug) 7:13,05. – 80 m Hürden: 1. Michelle Liem 12,48. 2. Leonie Roos (Willisau) 12,67. 3. Cindy Zumbühl 13,14. – Hoch: 1. Nora Baumgartner 1,60. 2. Jaël Arnold (Willisau) 1,54. – Weit: 1. Nora Baumgartner 5,01. 2. Jael Eggenspieler 4,98. 3. Sophia Tran (Zug) 4,84. – Kugel (3 kg): 1. Mia Feer (Hochdorf) 10,80. 2. Lara Durrer (Alpnach) 10,51. 3. Meera Muruguppillai 10,22. – Diskus (0,75 kg): 1. Lara Durrer 29,12. 2. Tina Binkert (Alpnach) 26,40. 3. Mia Feer (Hochdorf) 25,92. – Speer (400 g): 1. Alexandra Stucki (Zug) 34,07. 2. Stefanie Hodel (Grosswangen) 33,43. 3. Lara Durrer 32,30. Alle Resultate unter: www.i-lv.ch/ Genf. B-Meeting. Männer. 1500 m: 1. Simas Bertasius (LTU) 3:42,72. Jonas Schöpfer (Sempach) 3:53,86. Simon Schüpbach (Gettnau) 3:57,70. – Frauen. 800 m: 1. Smith Mari (GBR) 2:03,02. Lisa Stöckli (Gettnau) 2:12,35. – Weit: 1. Minja Lu (CHN) 6,11. 4. Celine Schwarzentruber (Willisau) 5,71. Resultate unter: www.atleticageneve.ch Burgfeld. Mehrkampf Oberthurgau. Männer U23. 10-kampf: 1. Fabian Steffen (Altbüron) 7014 Punkte. – Frauen U23. 7-Kampf: 1. Lydia Boll (Schaffhausen) 5476. 2. Sandra Röthlin (Kerns) 5309. Resultate unter: www.lgeo.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.