Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schiessen NLA: Büren-Oberdorf bleibt ungeschlagen

Büren-Oberdorf ist derzeit in der NLA das Mass aller Dinge. Nach drei Startsiegen wartet nun in der vierten Runde mit Thörishaus der aktuelle Schweizer Meister auf die Nidwaldner.
Franz Odermatt
Das NLA-Team von Büren-Oberdorf nach dem wichtigen Sieg gegen Uri. Von links Benno von Büren, Samuel Christen, Roman Durrer, Jean-Claude Zihlmann, Nina Christen, Patrick Lustenberger, Michi Burch und Präsident Peter Birchler. (Bild: Franz Odermatt)

Das NLA-Team von Büren-Oberdorf nach dem wichtigen Sieg gegen Uri. Von links Benno von Büren, Samuel Christen, Roman Durrer, Jean-Claude Zihlmann, Nina Christen, Patrick Lustenberger, Michi Burch und Präsident Peter Birchler. (Bild: Franz Odermatt)

Neun Unterwaldner Teams, davon vier von Büren-Oberdorf, starteten zur diesjährigen Schweizerischen Kleinkaliber-Mannschaftsmeisterschaft. Diese dauert von Mitte April bis Anfang September. Das System des Wettkampfablaufes mit sieben Runden ist so geregelt, dass während der Saison keine Teams ausscheiden. Durch die Gruppenzuteilung der total 406 Mannschaften in den vier Ligen (NLA; 2 NLB; 4 1. Liga; 8 2 Liga; 16 3 Liga; 28 4. Liga) gibt es Ende der Saison Auf- und Absteiger. Als Höhepunkt findet am 23. September der Final um den Schweizer Meistertitel im bernischen Schwadernau statt.

«Tabellenführer der NLA ist Büren-Oberdorf, die mit Nina Christen und Petra Lustenberger über zwei Spitzenschützinnen in ihren Reihen verfügen», schrieb die Fachpresse kürzlich. In der ersten Runde gewannen die Nidwaldner gegen das starke Fribourg nur knapp (1569:1568). In der zweiten Runde genügten Büren-Oberdorf 1563 Punkte gegen das geschwächte Gossau (1511). Grosse Spannung herrschte vor der dritten Runde, denn Büren-Oberdorf lud ihren Gegner, die Sportschützen Uri, nach Oberdorf zum Direktduell ein. Auch ohne Profischützin Petra Lustenberger nutzten die Nidwaldner den Heimvorteil und liessen mit der Saisonbestleistung von 1573 Punkten den wackeren Urnern (1566) absolut keine Chance. Für Büren-Oberdorf kämpften Peter Birchler, Michi Burch, Nina Christen, Samuel Christen, Roman Durrer, Patrick Lustenberger, Benno von Büren und Jean-Claude Zihlmann. In der vierten Runde wartet mit Schweizermeister Thörishaus ein schwerer Brocken.

Die Erstligisten Lungern und Büren-Oberdorf II wetteifern in derselben Gruppe, Buochs-Ennetbürgen I in einer anderen. Buochs-Ennetbürgen begann mit einer schmerzlichen Niederlage gegen Mels SG, denn 1567 Punkte sind ein beachtliches Erstliga-Ergebnis. Mels überraschte mit glänzenden 1575 Zählern. Obwohl sich die «Buochser» auf 1570 Punkte steigerten, kassierten sie gegen Wila-Turbenthal (1576) wieder eine Niederlage. Erst in der dritten Runde stellte sich der erste und verdiente Sieg (1560:1557) gegen Wildhaus ein.

Büren-Oberdorf II startete mit einer knappen Niederlage (1549:1550) gegen Limmattal Zürich. Dank einer gewaltigen Steigerung auf 1565 Punkten bodigten die Nidwaldner im Unterwaldner-Derby Lungern (1554) deutlich. Knapp verloren die Oberdörfer in der dritten Runde mit guten 1556 Zählern gegen Gruppenleader Mosnang (1558). Mit einem Sieg und zwei Niederlagen belegt Büren-Oberdorf den fünften Rang. Buochs-Ennetbürgen liegt ebenfalls auf Rang fünf, während Lungern noch sieglos die rote Laterne trägt.

In der 2. Liga liegt Buochs-Ennetbürgen II, das einzige Unterwaldner Team mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf dem letzten Gruppenplatz.

Auch in der 3. Liga kämpft mit Büren-Oberdorf II nur ein Unterwaldner Vertreter. Nach den zwei Startsiegen (1542 und 1534) erlitten die Oberdörfer (1519) die erwartete Niederlage gegen Sargans (1545 = Höchstresultat).

Drei Equipen schiessen in der 4. Liga. Lungern II und Büren-Oberdorf IV, beide in der gleichen Gruppe, sowie Buochs-Ennetbürgen III in einer anderen Gruppe. Erfreulich ist, dass auch von Buochs-Ennetbürgen ein drittes Team mitschiesst. Nur so kann der Nachwuchs Wettkampferfahrung sammeln. Überraschend weist der Buochser-Nachwuchs zwei Siege und nur eine Niederlage auf. Lungern II und Büren-Oberdorf III finden sich mit je zwei Siegen und einer Niederlage auf dem dritten bzw. auf dem vierten Zwischenrang.

Hinweis

Zwischenrangliste finden Sie unter: www.swissshooting.ch/Breitensport/Resultate

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.