Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Jessica Crivelletto bleibt Leaderin – Raphael Lustenberger ist entthront

Nach 11 Jahren und 6 Monaten beendet Adam Moundir die Tennis-Vorherrschaft des Luzerners Raphael Lustenberger in der Zentralschweiz. Bei den Frauen kann Jessica Crivelletto ihre Leaderposition verteidigen.
Albert Krütli
Nach 11 Jahren und 6 sechs Monaten ist die Regentschaft von Raphael Lustenberger in der Zentralschweiz beendet. Bild: Pd (Luzern, 3. September 2017)

Nach 11 Jahren und 6 sechs Monaten ist die Regentschaft von Raphael Lustenberger in der Zentralschweiz beendet. Bild: Pd (Luzern, 3. September 2017)

Seit dem Herbst 2007 war der Ebikoner Raphael Lustenberger die unbestrittene Nummer 1 der Zentralschweizer Tennisszene. Zwischenzeitlich stiess er sogar auf Platz 5 des nationalen Rankings von Swiss Tennis vor, das auch in diesem Jahr von Roger Federer vor Stan Wawrinka angeführt wird. Auf der neuesten, halbjährlich erstellten Klassierungsliste, welche die Resultate vom 1. April 2018 bis 31. März 2019 umfasst, steht Lustenberger auf Rang 14, hat gegenüber dem Herbst 2018 damit zwei Plätze gewonnen. Trotzdem überflügelte ihn der Luzerner Adam Moundir (23), der nicht weniger als 24 Ränge gutmachte und jetzt Platz 12 einnimmt.

Während Lustenberger (30) als Projektmanager voll auf den Beruf setzt, hat Moundir nach dem erfolgreich abgeschlossenen Bachelor-Studium in Finanzen und Wirtschaft an der Old Dominion University Norfolk (US-Staat Virginia) seine Profikarriere in Angriff genommen und bestreitet Transition- und Challenger-Turniere, die dritte und zweite Stufe nach den ATP-Turnieren. So schlug der 1,91 m grosse Rechtshänder den Chinesen Lo Chien Hsun, die Nummer 410 der Weltrangliste, sein bisher wertvollstes Resultat. Adam Moundir bezwang aber auch die beiden Schweizer Sandro Ehrat (aktuell die Nummer 4 des nationalen Rankings von Swiss Tennis) und Johan Nikles, die Nummer 8, was den Zentralschweizer in der Weltrangliste auf Position 723 brachte.

Lustenberger mit neun Siegen in Serie

Raphael Lustenberger dagegen bestritt nur zwei Turniere in der Schweiz (N2/R2 und N1/R2) als Vorbereitung auf die Interclub-Saison im Mai/Juni mit Allmend Luzern in der NLB und Anfang August in der NLA mit dem Grasshopper-Club Zürich. Als topgesetzter Spieler gewann er die beiden Turniere und reihte neun Siege aneinander. Lustenberger freut sich für Adam Moundir, seinem Nachfolger im regionalen Ranking: «Schön, dass einer aus unserer Region voll auf den Sport setzt. Vom Talent und Potenzial her traue ich Adam noch einiges zu. Entscheidend wird aber sein, ob er sich durchbeissen kann und keine grossen Durchhänger hat.»

Nachwuchs auf dem Vormarsch

Gegenüber dem Ranking vor einem halben Jahr verbesserte sich der Regionalverband Tennis Zentralschweiz (TEZ) in der nationalen Spitze (N1 bis N4) von vier auf sieben Spieler. Dazu kommen vom Regionalverband Zug Tennis (ZT), der zuvor in der N-Klasse nicht vertreten war, zwei Akteure. Die U18-Nachwuchsspieler Noah López (Ballwil), David Limacher (Horw), Yanis Moundir (Luzern) und Andrin Züllig (Baar) lassen für die Zukunft einiges erhoffen. Dazu kommt Andrin Casanova (U16, Meggen), der bereits an der N-Klasse schnupperte. Den grössten Sprung machte der Stansstader Levin Müller, der von Position 343 auf Rang 141 vorstiess.

Milenkovic bedrängt Crivelletto

Bei den Frauen konnte Jessica Crivelletto (Sursee), die mit einem kurzen Unterbruch seit 3,5 Jahren die regionale Nummer 1 ist, den Angriff von Kristina Milenkovic (ebenfalls Sursee) knapp abwehren. Crivelletto (20), die im letzten Halbjahr einer Fussverletzung wegen kein Resultat vorweisen konnte, verlor vier Plätze und ist national neu die Nummer 32. Für den Anfang Mai beginnenden NLB-Interclub mit Lido Luzern sollte sie aber wieder einsatzfähig sein. Crivelletto hat ihren Profi-Status aufgegeben, in Zukunft steht die Ausbildung mit dem Maturaabschluss im Vordergrund.

Milenkovic gewann vier Plätze und ist jetzt die Nummer 33 der Schweiz. Die 17-Jährige bestritt einige Turniere im Ausland. Herausragend war der 6:2, 3:6, 6:2-Sieg gegen die Inderin Sowjanya Bavisetti, die Weltnummer 727. Gesamthaft verlor die Zentralschweiz einen der neun N-Plätze: Karin Hechenberger (Sursee, neu R1).

N3

In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Club, bisherige Klassierung.

1. Crivelletto Jessica (N3.32/13.154, Sursee/Luzern Lido, N3.28)

2. Milenkovic Kristina (N3.33/13.046, Sursee/TC Sursee, N3.37)

3. Smith Tina Nadine (N3.37/12.928, Meggen/Luzern Lido, N3.34)

N4

4. Cvetkovic Kiara (N4.47/12.327, Geuensee/TC Sursee, N4.45)

5. Mäder Corina (N4.49/12.236, Eich/TC Zofingen, N3.39)

6. Volejnicek Chiara (N4.54/11.787, Gisikon/Luzern Lido, N4.68)

7. Amrhein Sina (N4.63/11.196, Dagmersellen/Allmend Luzern, N4.75)

8. Lanz Michelle (N4.70/10.976, Luzern/Luzern Lido, N4.62)

R1

In Klammern Swiss-Tennis-Rangierung und Club.

9. Giger Samira (77, Luzern Lido)

10. Hechenberger Karin (84, Sursee)

11. Riedo Jeannine (95, Unterägeri)

12. Radojevic Sara (101, Allmend Zug)

13. Fischer Florence (104, Horw)

14. Lanz Jöelle (110, Luzern Lido)

15. Erni Corinne (126, Allmend Luzern)

16. Riner Nicole (135, Allmend Luzern)

R2

17. Lynch Isabella (148, Engelberg)

18. Christener Corina (150, Sursee)

19. Grzan Tanja (151, Littau)

20. Brunner Esmeralda (165, Meggen)

21. Kaufmann Selina (170, Allmend Luzern)

22. Amrein Karin (211, Küssnacht)

23. Franzo Sharon (227, Allmend Zug)

24. Vögeli Pascale (229, Baar)

25. Peyer Lena (263, Luzern Lido)

26. Kenzelmann Nadine (276, Zug)

R3

27. Piller Lisa (290, Allmend Luzern)

28. Mavric Sultana (312, Alpnach)

29. Sokolaj Serina (318, Allmend Luzern)

30. Julen Carole (319, Allmend Luzern)

31. Lindner Vanessa (335, Allmend Zug)

32. Lahmer Katharina (356, Luzern Lido)

33. Wimmer Alexandra (374, Allmend Luzern)

34. Moser Tina (391, Küssnacht)

35. Mohrbach Simon Katja (393, Allmend ZG)

36. Bürki Wyss Jacqueline (403, Küssnacht)

37. Christen Conny (416, Littau)

38. Vanoli Sidler Tamara (449, Küssnacht)

39. Hoppler Karin (452, Kriens)

40. Prêtre Chantal (483, Steinhausen)

41. Wicki Corinne (486, Ebikon)

42. Kamber Andrea (517, Hünenberg)

43. Leimgruber Nicole (527, Sempach)

44. Portmann Karin (529, Rothenburg)

45. Amrhein Lea (536, Dagmersellen)

46. Briner Büeler Daniela (547, Baar)

47. Geisseler Lisbeth (553, Sempach)

R4

48. Egli Siranee (577, Meggen)

49. Meierhans Susanne (585, Schindler)

50. Belser Claudia (591, Kriens)

N2

In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Klub, bisherige Klassierung

1. Moundir Adam (N2.12/13.668, Luzern/TC Meggen, N3.36)

2. Lustenberger Raphael (N2.14/13.604, Ebikon/TC Allmend Luzern, N2.16)

N3

3. Vacek Martin (N3.43/12.480, Kriens/TC Horw, N3.43)

N4

4. López Noah (N4.81/11.467, Ballwil/TC Sursee, N4.129)

5. Züllig Andrin (N4.122/10.771, Baar/TC Zug, R1.176)

6. Limacher David (N4.123/10.744, Horw/Allmend Luzern, R1.152)

7. Bernhard Manuel (N4.135/10.615, Rotkreuz, TC Meggen, R1.167)

8. Müller Levin (N4.141/10.518), Stansstad, TC Stansstad, R2.343)

9. Moundir Yanis (N4.150/10.449, Luzern/TC Meggen, R1.173)

R1

In Klammern Swiss-Tennis-Rangierung und Club

10. Genovese Niclas (163, Menzingen)

11. Kostadinov Matej (192, Allmend Luzern)

12. Hornbacher Stefan (228, Zug)

13. Sokolaj Yaka (248, Allmend Luzern)

14. Casanova Andrin (296, Weggis)

15. Kropfreiter Manuel (302, Luzern Lido)

R2

16. Schäfer Christian (319, Zug)

17. Christen Timo (325, Unterägeri)

18. Läuchli Marc (327, Allmend Luzern)

19. Schnurrenberger Eric (334, Zug)

20. Lustenberger Silvan (369, Sursee)

21. Schläpfer Andreas (400, Horw)

22. Bürgi Simon (418, Lungern)

23. Bärtschiger Fabio (437, Rothenburg)

24. Schweizer Thomas (444, Allmend Luzern)

25. Stad Geert (450, Hausen am Albis)

26. Trinkler Meo (476, Meggen)

27. Rehefeldt Christian (490, Luzern Lido)

28. Nüesch Patric (505, Zug)

29. Dörig Marcel (512, Alpnach)

30. Theler Julian (526, Allmend Zug)

31. Aregger Lars (559, Kerns)

32. Schönenberger Lukas (561, Horw)

33. Rehefeldt Sebastian (570, Luzern Lido)

34. Enz Cyrill (573, Allmend Luzern)

35. Viol Jan (586, Allmend Luzern)

36. Fickentscher Peter (592, Luzern Lido)

37. Arnet Martin (593, Luzern Lido)

38. Christen Mike (598, Allmend Luzern)

39. Lindner Andreas (630, Allmend Zug)

R3

40. Van de Sande Gordon (648, Hünenberg)

41. Richter Mirko (662, Allmend Luzern)

42. Günther Balázs (663, Meggen)

43 Terranova Aaron (677, Buochs)

44. Berset Eric (690, Neuenkirch)

45. Harrer Niclas (696, Sursee)

46. Biner Alain (705, Horw)

47. Erni Roger (715, Horw)

48 Jauch Jan (773, Seedorf)

49. Vollenweider Marc (791, Seedorf)

50 Zurbrügg René (818, Allmend Luzern)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.