Der Seilziehclub Ebersecken im Scheinwerferlicht: Diese Athleten wollen an der WM für Furore sorgen

Nicht nur die bevorstehende Fusion mit Altishofen ist derzeit in Ebersecken ein Gesprächsthema. Auch der Seilziehclub ist im 400-Seelen-Dorf in aller Munde. Elf Ebersecker Athleten wollen an der WM in Südafrika Ehre für ihr Dorf einlegen.

Simon Wespi
Drucken
Teilen
Die Ebersecker in einem der letzten Trainings vor der Abreise nach Südafrika. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Die Ebersecker in einem der letzten Trainings vor der Abreise nach Südafrika. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Seil auf – spannen – bereit – pull: Diese Worte sind (fast) jedem «Äbersecker» ein Begriff.

Ebersecken ist ein beschaulicher Ort im Luzerner Hinterland mit rund 400 Einwohnern. Ein Restaurant, zwei oder drei ansässige Firmen, das Leben im Dorf ist überschaubar. Kaum jemand trägt den Namen Ebersecken in die grosse weite Welt hinaus, wäre da nicht der Seilziehclub Ebersecken, der einzige Sportverein im Dorf notabene. «Wächst man in Ebersecken auf, gibt es nur eine Option, um im Ort Sport zu treiben», sagt Seilzieherin und Medienverantwortliche Stephanie Arnet. Und auch Junioren aus der näheren Umgebung schliessen sich dem Verein an. Wer Ebersecken liest oder hört, der verbindet diesen Ort automatisch mit Seilziehen. Ebersecken sei gleich Seilziehen, sagt dann auch Arnet und fügt an: «Der Seilziehclub ist das Gesprächsthema im Dorf.»

Zeit für einen Schwatz zwischen dem Ziehen. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Zeit für einen Schwatz zwischen dem Ziehen. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Der örtliche Seilziehclub absolvierte am vergangenen Donnerstag das letzte Training vor der grossen Reise. Für elf Mitglieder und zwei Coaches heisst es schon bald ab ins Flugzeug, ab nach Kapstadt (Südafrika) an die Weltmeisterschaften. In sechs der zehn Schweizer Nationalteams ist Ebersecker Power vertreten.

Den Weltmeistertitel verteidigen

An die Hockeyschuhe ohne Kufen werden Stahlplatten geschraubt für einen festen Halt auf trockenem Boden. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

An die Hockeyschuhe ohne Kufen werden Stahlplatten geschraubt für einen festen Halt auf trockenem Boden. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Alljährlich finden internationale Wettkämpfe statt, in geraden Jahren Weltmeisterschaften. Die Schweiz ist eine der führenden Nationen in dieser Randsportart, Ebersecken ein führender Verein in der Schweiz. So kommt es nicht von ungefähr, dass Ebersecker Athleten regelmässig für internationale Wettkämpfe aufgeboten werden. Für die WM im südafrikanischen Kapstadt vom 19. bis 22. September stellt Ebersecken elf Athleten. Vier davon stammen gar aus der gleichen Familie: die Geschwister Carmen, Philip, Fabian und Christoph Rölli. Ebersecken stellt zwei Nationalteams, die jeweils mit Mitgliedern anderer Vereine verstärkt werden.

Die Geschwister Rölli (von links): Carmen, Fabian, Philipp und Christoph nehmen an der WM teil. Oben: Letzte Vorbereitungen hinterlassen ihre Spuren an Händen und Schuhwerk. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Die Geschwister Rölli (von links): Carmen, Fabian, Philipp und Christoph nehmen an der WM teil. Oben: Letzte Vorbereitungen hinterlassen ihre Spuren an Händen und Schuhwerk. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Für Christoph Rölli, er zählt zu den der stärksten Athleten in der Schweiz, ist es nicht die erste Weltmeisterschaft. Dennoch sei es für ihn immer wieder eine grosse Freude, für die Schweiz an internationalen Wettkämpfen in die Seile zu greifen. «Die WM in Kapstadt ist speziell, weil sie auf einem anderen Kontinent stattfindet», freut sich Christoph Rölli. Mehrheitlich finden Weltmeisterschaften in europäischen Ländern statt. Südafrika war vor acht Jahren bereits Gastgeber der Titelkämpfe. «In Kapstadt herrscht eine andere Kultur als in Europa», sagt Rölli. Das ändert jedoch nichts an den Ambitionen. In mehreren Gewichtsklassen ist die Schweiz Titelverteidiger. «Unser Ziel ist deshalb klar: Wir wollen diese Titel wieder in die Schweiz holen», sagt der Ebersecker bestimmt.

Harz für besseren Halt. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Harz für besseren Halt. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Krafttraining und Teamgeist

Was braucht es eigentlich, um Seilzieher zu werden? «Viel Krafttraining und ein Gespür für das Seil», moniert Rölli. Den Aufwand, den er für diesen Sport betreibt, ist gross – fünf bis sechs Trainings wöchentlich. «Nebst dem Mannschafts- und Krafttraining sitze ich auch viel auf dem Velo.» Um Erfolg zu haben, sei auch der Teamgeist ein entscheidender Faktor. «Acht bärenstarke Athleten nützen nichts, wenn die Harmonie am Seil nicht vorhanden ist», präzisiert der 28-Jährige. «Zusammen an einem Seil ziehen ist nicht schwierig, aber zusammen in die gleiche Richtung schon.»

Warm up vor dem Training. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Warm up vor dem Training. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Dass elf Athleten und zwei Coaches des Seilziehclubs Ebersecken an die WM nach Kapstadt reisen, ist keine Selbstverständlichkeit. «Da steckt harte Arbeit und intensives Training dahinter», weiss Stephanie Arnet. Es sei aber auch eine Anerkennung des Schweizerischen Tauziehverbandes für die geleistete Arbeit. Man sei stolz, die Marke Ebersecken in die weite Welt hinaustragen zu können.

Wetten, dass nach der WM wieder ein Poster der Ebersecker Seilzieher am Dorfeingang steht mit der Aufschrift: «Wir gratulieren zum WM-Titel!»

WM in Südafrika

Die WM in Südafrika findet vom 19. bis 22. September direkt an der Küste von Kapstadt statt. Die ersten beiden Wettkampftage sind der Klub-WM (Open) gewidmet. Am Samstag und Sonntag findet die WM der Nationen statt. Die Schweiz ist mit zehn Teams und sieben Klubs, davon drei aus der Innerschweiz, vertreten. In den Nationalteams sind neben Ebersecken auch Athleten aus den Klubs Stans-Oberdorf und Engelberg mit dabei. (cc) Infos unter: www.seilziehen.ch

In der Trainingshalle hängt ein Gratulationsplakat. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

In der Trainingshalle hängt ein Gratulationsplakat. (Bild: Boris Bürgisser (Ebersecken, 13. September 2018))

Wie die Schweiz an den World Games im polnischen Breslau Gold holte:

Das Bewerbungsvideo für die Seilzieh-WM 2022 in Sursee: