Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Reiterin Carmen Illi: «Entwicklung wichtiger als Erfolg»

Beim Concours des KRV Sempach und Umgebung in Hildisrieden ritt Carmen Illi in den höchsten Prüfungen mit. Für die 31-jährige Sempacherin zählen jedoch nicht nur Top-Klassierungen.
Michael Wyss
Carmen Illi unterwegs im Parcours mit dem zehn Jahre alten Holsteiner Hengst Colino CM. (Bild: Michael Wyss (Hildisrieden, 10. Mai 2019))

Carmen Illi unterwegs im Parcours mit dem zehn Jahre alten Holsteiner Hengst Colino CM. (Bild: Michael Wyss (Hildisrieden, 10. Mai 2019))

«Es sind nicht Podestplätze, die mich nach einem Concours glücklich machen. Der Erfolg ist sekundär, erste Priorität geniesst die Entwicklung meines Pferdes und die Fortschritte, die wir gemeinsam erzielen. Wir sind ein Team, das harmonieren muss. Reiten ist für mich immer noch ein Hobby», sagte Carmen Illi. Die 31-Jährige, die in Sempach-Station (Mettenwil) aufgewachsen und Mitglied des KRV Sempach und Umgebung ist, startete am Freitag beim Heim-Concours in den höchsten Prüfungen (R/N 120; Rang 6; R/N125 Rang 34). «Ich bin zufrieden mit den beiden Durchgängen. Ich weiss auch, wo wir uns verbessern müssen. Es sind oft nur Kleinigkeiten. Unser Weg ist das Ziel», sagt Illi.

«Medaillen und Pokale sind nicht alles», sagt Carmen Illi. Erfolg ist nicht das Wichtigste im Leben der 31-Jährigen, die kürzlich mit ihrem Freund nach Beinwil ins Freiamt gezogen ist: «Was zählt, ist die Gesundheit. Ich hatte im 2013 beim Concours im freiburgischen Plaffeien einen Sturz mit der Stute Lady Like. Ich hatte Glück im Unglück und zog mir einzig eine Hirnerschütterung zu.» Die heute 21-jährige Lady Like konnte nach diesem Vorfall nicht mehr wettkampfmässig eingesetzt werden und geniesst nun ihr Lebensabend auf der Weide.

Mit Taschengeld Ponyreiten finanziert

Wichtiger Begleiter in Illis Leben ist auch die 11-jährige Hündin Candy (Mini Pinscher). «Ich habe eine spezielle Beziehung zu ihr, sie bedeutet mir sehr viel. Candy kam im Alter von 18 Monaten zu mir.» Begleitet wird die Sempacherin bei ihrem Hobby meistens auch von ihrer Mutter Vreni. «Ich bin auf einem Bauernhof in Gunzwil aufgewachsen und hatte schon als kleines Kind Freude an Tieren. Ich begleite meine Tochter gerne an die Concours. Es sind rund 12 Anlässe, die wir gemeinsam zwischen März und Oktober in der Schweiz besuchen. Für mich ist es eine schöne Aufgabe und Abwechslung», sagt die 63-Jährige.

Die Freude zum Reitsport entdeckte Carmen Illi als 12-Jährige in Neudorf, wo sie sich mit ihrem Taschengeld das Ponyreiten finanzierte. «Später war ich Mitglied beim Reitverein Beromünster, nun bin ich lizenziert für den KRV Sempach und Umgebung. Dieser Verein ist sehr familiär, denn das Gesellige ist mir sehr wichtig.» Carmen Illi ist heute stolze Besitzerin des Pferdes Colino, einem zehnjährigen Holsteiner Hengst. Untergebracht ist er in einem Stall in Römerswil. «Colino ist Menschen bezogen und der Liebling im Stall, ein Pferd zum Verlieben. Ein Goldjunge und Traumpferd. Ein Kämpfer, sehr anhänglich, talentiert und mutig.» Mit Colino will die Sempacherin dieses Jahr erstmals über 130 Zentimeter starten. Illi: «Nach 120 und 125 Zentimeter ist die Zeit nun reif, eine neue Höhe anzupeilen.»

Zwei Jobs zum Leben

Hat Carmen Illi auch Menschen in ihrem Leben, die sie inspirieren? «Bestimmt. Yasmin Wüest aus Römerswil beispielsweise. Sie ist ebenfalls eine regionale Reiterin und meine Chefin. Sie hat mich über all die Jahre ermutigt weiter zu machen, ich habe ihr viel verdanken. Es ist eine wertvolle Freundschaft und Zusammenarbeit entstanden.» Wie verdient Illi ihren Lebensunterhalt? «Ich bin Mitarbeiterin in einem Privatstall im Luzerner Seetal und arbeite Teilzeit in einem Betrieb für Feinmechanik in Sempach Station.» Bleibt da noch Zeit für andere Hobbys? «Ich koche gerne und mache allgemein Sport. Und ab und zu male ich».

R/N 125, Wertung A mit 1 Stecken: 1. Pascal Bucher (Retschwil) /Targa Athletic 0/0/33,13. 2. Silvan Bucher (Oberkirch) /Cambia Wey 0/0/36,00. 3. Lea Hüsler (Rickenbach)/Chiwa Hower 0/0/36,11. 4. Nadja Nufer (Ruswil) /Paranook 0/0/40,03. 5. Sibille Duss (Luzern) /Caturana 0/0/40,27. – R/N 125, Wertung A: Lea Hüsler/Chiwa Hower 0/50,98. 2. Hans Meier (Hagendorf) /Cassina 0/52,03. 3. Nicole Beugger (Wenslingen) /Polero 0/52,04.

R/N 115, Zweiphasenspringen: 1. Isabelle Lussi (Grosswangen) /Principessa Luna 0/0/27,03. 2. Christian Jenni (Entlebuch) /Chopin 0/0/27,69. 3. Peter Kopecky (Oberkirch) /Litchi 0/0/28,42. – R/N 115, Zweiphasenspringen: 1. Bernhard Baumgartner (Inwil) /Simon 0/0/31,17. 2. Nicole Stalder (Schötz) /Barnaby 0/0/32,54. 3. Roger Umnus (Niederhasli) /Quin Balou 0/0/34,43.

R/N 110, Zweiphasenspringen: 1. Armin Reding (Rotkreuz) /Tchika 0/0/29,37. 2. Lubomir Garacia (Schlierbach) /Looping 0/0/30,74. 3. Jana Wigger (Grosswangen) /Quickstar du Droit 0/0/31,00. – R/N 110, Wertung A: 1. Isabelle Lussi (Grosswangen) /Principessa Luna 0/53,56. 2. Doris Kneubühler (Grosswangen) /Quick Step 0/55,80. 3. Lubomir Garacia (Schlierbach) /Campiola 0/56,10. – R/N 110, Wertung A: 1. Dominique Huber (Hirzel) /Countdown 0/48,53. 2. Reto Schürch (Oberrüti) /Clintfino 0/52,18. 3. Pia Huber (Boswil) /Keizers Kant We 0/53,15.

Hinweis

Alle Infos und Resultate unter:

www.reitverein-sempach.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.