Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner OL-Läufer erleben erfolgreichen Saisonabschluss

Die Urner OL-Läufer beendeten in der Romandie mit sechs Podestplätzen und sieben Top-10-Klassierungen die nationale Saison. Dabei gehörten Belinda Gisler und Thomas Hodler zu den Erfolgreichsten.
Alexandra Gisler
Belinda Gisler belegt bei den Frauen 18 kurz in der Endabrechnung Platz drei. (Bild: PD, 18. März 2018)

Belinda Gisler belegt bei den Frauen 18 kurz in der Endabrechnung Platz drei. (Bild: PD, 18. März 2018)

Am letzten Wochenende fanden die beiden letzten Läufe der nationalen Meisterschaft 2018 – parallel zum Junior European Cup (JEC) – im Unterwallis und in den Waadtländer Alpen statt. Nebst den rund 1200 Teilnehmenden aus der Schweiz machte sich auch Nachwuchs aus Europa auf Postensuche.

Der 9. nationale OL führte über die Langdistanz. Das Laufgebiet im Wald Collombey-Monthey (VS) wies schwierige Details auf: viele Steine, Ruinen und stellenweise unpassierbare und gefährliche Felsbänder.

Die 18 Cracks der OLG KTV Altdorf holten in Monthey vier Podestplätze und eine Top-10-Klassierung. Bei den Juniorinnen (U 16) verbuchte Mirjam Würsten den zweiten Podestplatz für sich. Die Schattdorferin holte die 11 Posten auf der 3,3 Kilometer langen Strecke in einer Zeit von 33:07 Minuten. Damit belegt die Urnerin mit 201 Punkten den dem 3. Platz in der Jahreswertung.

Thomas Hodler fehlen 10 Sekunden

Belinda Gisler aus Altdorf wurde bei den Frauen 18 kurz ebenfalls Zweite. Auch die sehr guten und konstanten Leistungen der Urnerin schlagen sich mit einer guten Klassierung auf der Jahrespunkteliste nieder. Mit 207 Zählern liegt sie mit nur vier Punkte hinter der Siegerin Hanna Wirz auf Rang 3. Bei den Senioren glänzte Thomas Hodler (Männer 35) ebenfalls mit Rang 2: Er verlor nur 10 Sekunden auf den Sieger Remo Fischer. Die beste Klassierung für die Urner in Collombey holte sich Sonja Würsten. In der Frauen-Kategorie (DAK) holte sich die Schattdorferin den Sieg. Mit Rang 9 ebenfalls noch in den Top 10 beendete Adolf Kempf bei den Männer 80 das Rennen. Mit bald 92 Jahren war er der mit Abstand der älteste Teilnehmer.

Am Sonntag ging es für die rund 1100 Teilnehmenden des 10. nationalen Orientierungslaufes in die Höhe. Auf 1800 Metern über Meer, oberhalb des alpinen Skiortes Villars-sur-Ollon in den Waadtländer Alpen, wies das Laufgebiet einen ganz anderen Charakter auf als am Tag zuvor. Den Aktiven bot sich ein alpines, detailreiches und teilweise bewaldetes und somit unterschiedlich belaufbares Gelände an.

Mirjam Würsten knapp am Podest vorbei

Belinda Gisler und Thomas Hodler holten für die OLG KTV Altdorf die Kastanien aus dem Feuer. In der Kategorie Frauen 18 kurz wurde Belinda Gisler einmal mehr mit Rang 2 belohnt. Und auch Thomas Hodler wurde bei den Männer 35 erneut Zweiter. 26 Sekunden fehlten Mirjam Würsten für einen Podestplatz. Sie wurde Vierte bei den U 16. Isabelle Gisler aus Altdorf erkämpfte sich bei den U 14 den guten 6. Rang.

Bei den Frauen 45 holte sich Cornelia Gisler-Musch aus Altdorf Rang 7, Irène Baumann-Zurfluh wurde Sechste bei den Frauen 50. Erneut einen 9. Rang sicherte sich Adolf Kempf bei den Männer 80. Das Duo Alessandra und Renata Gisler aus Altdorf holte sich Rang 10 in der Kategorie offen kurz.

Resultate der beiden Anlässe unter www.o.-l.ch/Ranglisten

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.