Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Erfolgreiches Wochenende für Nidwaldner Kanuten

An den Schweizer Meisterschaften bei Roveredo (GR) überzeugen die Nidwaldner Athleten mit Topleistungen.
Zweimal auf dem Podest: Hannah Müller. (Bild: zVg (Buochs, 29. Mai 2018))

Zweimal auf dem Podest: Hannah Müller. (Bild: zVg (Buochs, 29. Mai 2018))

Aus Nidwaldner Sicht war das Wildwasser-Rennen bei den Frauen mit Spannung erwartet worden. Denn Hannah Müller trat erstmals bei der Elite an und musste sich gleich mit der vor Wochenfrist frisch gekürten Europameisterin Melanie Mathys aus Solothurn messen. Der Buochserin gelang auf der Moesa ein ansprechendes Rennen, sie belegte letztlich mit rund 25 Sekunden Rückstand auf die Europameisterin den Ehrenplatz.

Komplettiert wurde das Podest durch Annalena Kuttenberger aus Luzern. Bei den Junioren fehlte aus Nidwaldner Sicht der Buochser Cornel Bretscher wegen eines Schulprojekts. Für ihn sprang Trainingskollege Janis Amstad aus Beckenried in die Bresche. In einem engen Rennen sicherte er sich mit einer tollen Leistung den zweiten Rang hinter dem Solothurner Robin Häfeli.

Nora Zeder verpasst den Titel knapp

Etwas Pech bekundete Nora Zeder aus Ennetbürgen. Ein Fahrfehler kurz nach dem Start kostete sie viel Zeit, sodass sie am Ende den Titel bei den Juniorinnen um acht Zehntel verpasste. Immerhin kann sie sich damit trösten, dass sie als Jugendfahrerin bei den Juniorinnen startete und noch einige Jahre Zeit hat, den verpassten Titel nachzuholen. Hinter Zeder gelang Glenys Ettlin aus Beckenried ebenfalls der Sprung aufs Podest.

Am Sonntag wurde das Kanu-Wochenende noch mit einem internationalen Sprintrennen auf dem Ticino in Bellinzona vervollständigt. Die gut gefüllten Startfelder mit Athletinnen und Athleten hauptsächlich aus der Schweiz und aus Italien versprachen spannende Rennen. So waren unter anderem drei amtierende Europameisterinnen anwesend.

Hannah Müller in den internationalen Rennen top

Hannah Müller sorgte dabei einmal mehr für Nidwaldner Höhepunkte. Im Kajak-Einer und im Kanadier-Einer schaffte sie jeweils den Sprung aufs Podest und klassierte sich zweimal auf dem dritten Rang. In der im Sprint separat gewerteten Jugendkategorie setzte sich bei den Herren Janis Amstad aus Beckenried mit einem fulminanten zweiten Lauf vor seinem Klubkollegen Luis Clavadetscher aus Ennetbürgen durch.

Das Jugendrennen bei den Damen gewann Nora Zeder (Ennetbürgen) deutlich vor Mona Clavadetscher aus Ennetbürgen und Glenys Ettlin (Beckenried).

Jonah Müller (Buochs) dominierte die Konkurrenz bei den Junioren im Kanadier-Einer klar und sicherte sich mit einer guten Zeit den Tagessieg. Im Kanadier-Zweier siegten im Nidwaldner-Duell Müller/Bretscher vor Clavadetscher/Amstad und bei der Elite schafften Müller/Mathis mit dem guten 2. Rang ebenfalls den Sprung auf das Podest. In den abschliessenden Teamrennen feierte der Kanuclub Nidwalden mit dem Sieg bei den Junioren (Bretscher, Clavadetscher, Amstad) und dem dritten Platz bei der Elite (Samuel Müller, Hannah Müller, Jonah Müller) einen erfolgreichen Abschluss des intensiven Rennwochenendes.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.