Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Karate: Pilatus Cup ist eine Erfolgsgeschichte mit internationaler Ausstrahlung

Der Pilatus-Cup, ein internationales Kyokushinkai-Turnier, erfreut sich seit Jahren einer grossen Beliebtheit. Die Jubiläumsausgabe ist ein Erfolg.
Michael Wyss
Von links: Ruth Näpflin, Larissa und Lilian Krummenacher sowie Beat Näpflin. Bild: Michael Wyss, 23. März 2019

Von links: Ruth Näpflin, Larissa und Lilian Krummenacher sowie Beat Näpflin. Bild: Michael Wyss, 23. März 2019

«Wir sind stolz, wenn wir sehen, was aus diesem Anlass geworden ist. Der Pilatus-Cup gehört in der Schweiz zu den Top-3-Turnieren», freute sich Shinan Beat Näpflin von der Karateschule Kriens Kyokushinkai. Der 75-Jährige hatte 1982 zusammen mit seiner Frau Shinan Ruth (69) die Schule (rund 70 Mitglieder) gegründet und den Pilatus-Cup im selben Jahr ins Leben gerufen und nun zum 37. Mal durchgeführt. Am Samstag fand in der Krauerhalle Kriens zudem die Jubiläumsausgabe auf dem Programm. Seit 20 Jahren wird das Turnier mit internationaler Besetzung durchgeführt. Nebst Kämpferinnen und Kämpfern aus der Schweiz waren Wales, Irland oder England am Start. «Wir pflegen gute Freundschaften mit diesen Landsleuten. Wir besuchen uns gegenseitig an Wettkämpfen», so Ruth Näpflin. Für die Näpflins war die Jubiläumsausgabe auch mit Emotionen verbunden. «Wir haben den Pilatus-Cup das letzte Mal organisiert und werden auf Ende 2019 auch die Leitung der Schule abgeben. Der Moment ist jetzt gekommen für eine jüngere Generation», so Beat Näpflin. Der Pilatus-Cup und die Schule werden in Zukunft von ehemaligen Schülern der Karateschule Kriens weiter organisiert und geleitet. Die Näpflins werden dem Verein in anderen Funktionen erhalten bleiben.

Rund 200 Kämpferinnen und Kämpfer waren am Pilatus-Cup am Start und kämpften im Nachwuchs und Elite in den Kategorien Kata (technische Disziplin; Scheinkampf) und Kumite (Kontaktkarate) um Podestplätze.

Larissa Krummenacher schafft Heimsieg

Mit dabei von der Karateschule Kriens Kyokushinkai waren auch die Geschwister Larissa Krummenacher (13) und Lilian Krummenacher (15) aus Rain. Die beiden Schülerinnen, die bereits Schweizer Meisterinnen in ihren Kategorien wurden, besuchen die Kantonsschule Beromünster. Larissa gewann beim Pilatus-Cup im Kontaktkarate bei den 11- bis 13-Jährigen (Kategorie: Kyokushinkai Girls leicht) das Turnier und Lilian wurde bei den 14- bis 15-Jährigen Sechste (Kyokushinkai Mädchen schwer). «Ich bin überrascht, dass ich gewonnen habe, denn ich war sicher nicht Favorit. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man vor heimischer Kulisse gewinnen kann», freute sich Larissa. Und Lilian sagte: «Karate ist für mich eine wichtige Abwechslung zum Schulalltag. Hier kann ich so richtig abschalten. Es ist ein Sport, der dich in verschiedenen Bereichen fordert. Eine Lebensschule.»

Bereits am Samstag, 13. April, organisiert die Karateschule Kriens Kyokushinkai den nächsten Grossanlass. In der Krauerhalle Kriens finden die Schweizer Meisterschaften im Kata Einzel und Team (Junioren, Nachwuchs, Elite) statt. Dann heisst es wieder Osu – das ist ein Gruss- und Dankeswort in der Welt des Karates.

Hinweis

Komplette Ranglisten:

www.karateschule-kriens.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.