Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FC Stans hatte mit zu vielen Problemen zu kämpfen

Die erste Saison unter dem neuen Trainer-Duo Benji Hess und Mario Schaub hat man beim FC Stans (2. Liga regional) erfolgreicher vorgestellt.
Ruedi Vollenwyder
Der Stanser Jan Lippold (rechts) wird vom Surseer Janosch Kramis gebremst. Bild: Roger Grütter (Sursee, 1. Juni 2019)

Der Stanser Jan Lippold (rechts) wird vom Surseer Janosch Kramis gebremst. Bild: Roger Grütter (Sursee, 1. Juni 2019)

Die Nidwaldner wollten die Vorrunde unter den besten vier Teams abschliessen. Dieses Ziel haben sie mit Rang 8 und 19 Punkten klar verfehlt. «Um einen besseren Rang zu erreichen, standen wir uns selber im Weg», tadelt der Inhaber der Uefa-B-Trainerlizenz. Sein verständlicher Ärger: In nicht weniger als drei Meisterschaftspartien mussten die Stanser jeweils den Match nach Platzverweisen mit zehn Feldspielern beenden. «Ja, mit der Disziplin stand es nicht zum Besten», klagte er an.

In dieser Hinsicht hat sich der FC Stans in der Rückrunde gesteigert. Punktemässig aber nicht: Nur noch elf weitere Zähler kamen aufs Punktekonto. Der Trainer hatte denn auch mit mehr Problemen zu kämpfen, als ihm lieb war. «Wegen der vielen Verletzten, Gesperrten oder anderweitig abwesenden Akteure wusste ich vielfach nicht, wer mir am Spieltag zur Verfügung steht. Das war doch recht mühsam», hadert Benji Hess. So gesehen ist der 10. Schlussrang mit den erreichten 29 Punkten durchaus akzeptabel. Die 0:1-Niederlage im letzten Match gegen den SC Obergeissenstein war für die Stanser ein Spiegelbild einer inkonstanten Saison.

In der neuen Spielzeit nicht mehr als Spieler dabei sind die Routiniers Mario Schaub, Sandro Schaub, Mitch Lütte, Ekbar Hadzic, Driton Hoxha und Tobias Müller.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.