Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nicklas Hedstål ergänzt die Trainercrew von Zug United

Nicklas Hedstål leitet ab der kommenden Saison das NLA-Männerteam von Zug United. Assistiert wird der Schwede von den bisherigen Trainern Marco Bischof und Sascha Rhyner.

(pd/a.k.) Zug United verpflichtet mit Nicklas Hedstål einen ausgewiesenen Trainer und Juniorenförderer. Der 45-jährige Schwede, der einen Zweijahresvertrag unterschrieb, betreute in der vergangenen Saison den Stockholmer Traditionsverein AIK in der zweithöchsten schwedischen Liga und erreichte die Aufstiegsspiele. Hedstål versteht es, Spieler zu fördern und auf das nächste Level zu bringen.

Acht seiner Spieler hatten bei seinem letztjährigen Arbeitgeber Jahrgang 2000. Ausserdem werden fünf seiner Spieler aus der Zeit bei Salem vom 8. bis 12. Mai an der U19-Weltmeisterschaft im kanadischen Halifax im Einsatz stehen. Dabei spielen sie unter anderem gegen die Zuger Severin Nigg, Nils Schälin und Gian-Andra Scharmin.

In Zug ergänzt Nicklas Hedstål den bisherigen Trainerstab, der die Zentralschweizer in den vergangenen beiden NLA-Saisons jeweils in die Playoffs führte. Sascha Rhyner, ausgebildeter Berufstrainer mit über zehn Jahren NLA-Erfahrung, bleibt zusammen mit Hedstål in der Führung des Teams. Zudem wird sich Rhyner stärker im Nachwuchs einbringen und die U16 von Zug United trainieren. Der Zürcher hat für zwei Jahre zugesagt.

Marco Bischof geht als Assistent ebenfalls in seine dritte NLA-Saison. «Es war in den Gesprächen faszinierend zu sehen, wie Nicklas und Sascha die gleiche Philosophie haben und wie sie Unihockey leben», erklärt Sportchef Bruno Schelbert. «Und mit Marco haben wir dank seinen Spezialkenntnissen eine perfekte Ergänzung.»

Für Hedstål geht ein Traum in Erfüllung

Schelbert ist überzeugt, mit Hedstål den richtigen Mann gefunden zu haben, um in der NLA den nächsten Entwicklungsschritt zu machen: «Sein Leistungsausweis, aber auch sein Interesse, mit jungen Spielern zu arbeiten, haben uns überzeugt. Seine grosse Erfahrung in der Förderung und Entwicklung junger Spieler, seine Professionalität und seine Leidenschaft waren ausschlaggebend für die Verpflichtung.»

Für Nicklas Hedstål geht mit dem Engagement in Zug ein Traum in Erfüllung. «Seit dem ersten Kontakt mit den Verantwortlichen hatte ich ein gutes Gefühl», verrät der Schwede. Und er erklärt seinen Entscheid: «Ich treffe in Zug ein Umfeld an, das im Unihockey etwas bewegen will. Die Basis stimmt und das Potenzial von Zug United mit seiner Nachwuchsförderung sind hervorragend. So ist es mir leichtgefallen, mich für diese Herausforderung zu entscheiden.»

Nicklas Hedstål wird im Mai sein neues Team kennen lernen. Er hat einen Einjahresvertrag mit Option für eine weitere Spielzeit unterzeichnet und bemüht sich aktiv für eine Arbeitsstelle in der Region.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.