Schiessen
Mentale Stärke, Konzentration und Kondition: Schiessen erfordert höchste Präzisionsarbeit

Die schweizweit besten Luftpistolen-Schützen kämpfen in Luzern nationale Titel. Zentralschweizer waren keine am Start.

Michael Wyss
Drucken
Thomas Vock von den Pistolenschützen Wohlen.

Thomas Vock von den Pistolenschützen Wohlen.

Bild: Michael Wyss (Luzern, 27. März 2022)

«Die Infrastruktur hier in Luzern ist top. Das Schiesssportzentrum Luzern Indoor hier auf der Luzerner Allmend bietet beste Voraussetzungen für regionale und nationale Anlässe», zeigt sich der Zürcher Paul Stutz, Abteilungsleiter Pistole vom Schweizerischen Schiesssportverband (SSV), stolz. Anlass seines Besuches in Luzern war die Schweizer Meisterschaft Luftpistole 10 m, die in den beiden Disziplinen Standard (in zehn Sekunden werden 5 Schüsse abgegeben; 8 Serien) und Klappscheiben (in zehn Sekunden werden auf 5 nebeneinander stehenden Scheiben je 1 Schuss abgegeben; 8 Serien) durchgeführt wurde.

Schnellfeuerwettkämpfe mit der Pistole 10 m gehören zu den attraktivsten Disziplinen im Schiesssport. Sie können auch als Attraktion für Einsteiger genutzt werden. Am Vormittag wurden in Luzern auch die Final-Verbandswettkämpfe durchgeführt. Aus der Zentralschweiz waren bei sämtlichen Wettkämpfen keine Schützin und kein Schütze am Start. Verabschiedet wurde in Luzern auch Wettkampfchef Paul Gertsch, der die Schnellfeuerwettkämpfe im SSV von Beginn weg gefördert und professionell betreut hat.

Vereine sollten mehr für den Nachwuchs tun

Aus dem Nachbarkanton Aargau angereist war der 33-jährige Lenzburger Thomas Vock (Pistolenschützen Wohlen). «Schiessen ist für mich ein ideales Hobby und ein wichtiger Ausgleich zum Berufsalltag als Buchhalter. Hier kann ich in meine eigene Welt eintauchen und abschalten. Schiessen ist nicht einfach Schiessen, da steckt viel mehr dahinter. Mentale Stärke, Präzisionsarbeit, Konzentration und Kondition, da wird einem alles abverlangt. Das ist eine grosse Herausforderung.» Seine Resultate: Schweizer Meisterschaft: 11. Rang im Klappscheiben; 17. Rang im Standard. Verbandswettkampf: 15. Rang im Klappscheiben und 22. Rang im Standard.

Schiessen ist beliebt und geniesst in der Schweiz eine langjährige Tradition. Stutz betont:

«Es ist wichtig, dass an der Basis, also bei den Vereinen, Werbung für den Schiesssport gemacht wird. Vereine sind wichtige Botschafter. Hier können wir den Nachwuchs abholen.»

Auffällig war in Luzern, dass das Schiessen mit der Pistole eine von Männern dominierte Disziplin ist. Übrigens: Schiessen mit der Luftpistole ist seit Seoul 1988 eine olympische Disziplin.

Ranglisten: swissshooting.ch