Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kann Marcel Mathis den Titel am Allweg verteidigen?

Mit Vorjahressieger Marcel Mathis, Benji von Ah, Mike Müllestein, Andreas Ulrich und Sven Schurtenberger werden fünf Eidgenossen am Allweg-Schwinget erwartet.
Marcel Mathis in Jubelpose: Auch wieder am Sonntag auf dem Allweg? Bild: Sven Thomann/Freshfocus

Marcel Mathis in Jubelpose: Auch wieder am Sonntag auf dem Allweg? Bild: Sven Thomann/Freshfocus

Alles andere als eine Kehrausstimmung zum Saisonschluss wird am Sonntag am Allweg-Schwinget herrschen. Haben doch die vergangenen Jahre gezeigt, dass die Allweg-Auszeichnung bei den Schwingern einen hohen Stellenwert geniesst. Mit Vorjahressieger Marcel Mathis, Benji von Ah, Mike Müllestein, Andreas Ulrich und Sven Schurtenberger sind fünf Eidgenossen gemeldet.

Einfach dürfte ihnen am Sonntag die Schwingerarbeit auf einem der schönst gelegenen Schwingplätze auf der markanten Kuppe zwischen Stans und Ennetmoos nicht gemacht werden. Haben sich doch nicht weniger als 17 Teilverbandskranzer für dieses Fest eingeschrieben. Hinzu kommen 39 Kranzer, die das rund 120 Schwinger umfassende Teilnehmerfeld komplettieren. «Angesichts dieses ausgeglichenen Feldes ist ein Favorit schwer auszumachen», gibt sich OK-Präsident Werner Durrer diplomatisch. Auch wenn die antretenden Eidgenossen zu favorisieren sind, «so lehrt uns die Geschichte vom Allweg-Schwinget, dass gerade die so genannten Mittelschwinger schon oft über sich hinausgewachsen sind und für eine Überraschung gesorgt haben.» Aus den Worten von Werner Durrer ist seine 25-jährige Erfahrung als OK-Mitglied nicht zu überhören. «Der Beste soll gewinnen», gibt er sich diplomatisch, lässt sich aber immerhin entlocken, «dass ein Sieg eines einheimischen Athleten gerade bei den Zuschauern immer gut ankommt.»

Dass es nicht einfach ist, auf dem Allweg vor heimischem Publikum zu reüssieren, weiss auch Vorjahressieger Marcel Mathis. Zehn Anläufe hatte der Spitzenschwinger aus Büren benötigt, bis er sich ins goldene Siegerbuch vom Allweg verewigen konnte. Der 49-fache Kranzschwinger hat in diesem Jahr eine Saison mit Hochs und Tiefs durchlebt. Machte ihm über eine längere Zeit eine Verletzung zu schaffen, so ist der Sieg am diesjährigen Schwyzer Kantonalen einer der Saison-Höhepunkte. Mathis ist ein typischer Stimmungsschwinger. Kommt er schon beim Anschwingen in die Gänge, ist er unberechenbar und kaum zu bremsen. Dies wäre dann ganz nach dem Geschmack der Fans auf dem Allweg.

Allweg-Schwinget in Ennetmoos. Sonntag: 8.30 Anschwingen, 16.45 Schlussgang. Weitere Infos

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.