Meisterhafte Präzision und mentale Stärke sind von den Schützen in Reiden gefragt

Am Wochenende gehen in Reiden die Schweizer Finalwettkämpfe mit dem 10-Meter-Gewehr über die Bühne.

Patrik Birrer
Hören
Drucken
Teilen
Nina Christen (26) aus Wolfenschiessen ist derzeit das Aushängeschild des Schweizer Schiesssports.

Nina Christen (26) aus Wolfenschiessen ist derzeit das Aushängeschild des Schweizer Schiesssports.

Bild: Patrick Birrer

Gleich dreimal hat Nina Christen in den vergangenen Tagen den Schweizer Rekord mit dem Gewehr über 10 m verbessert. Am 21. Januar erzielte die Nidwaldnerin in Innsbruck 629,6 Punkte. Nur drei Tage später totalisierte sie in München 630,6 Zähler, ehe sie wiederum nur 24 Stunden später an gleicher Stelle nochmals einen drauf setzte und 632,1 Punkte erzielte. Die bald 26-Jährige Olympia-Teilnehmerin von Rio 2016 ist die grosse Schweizer Hoffnungsträgerin im Hinblick auf die Olympischen Spiele in diesem Sommer in Tokio.

Morgen Samstag ist die beste Schweizer Gewehrschützin der Gegenwart im luzernischen Reiden am Werk. Mit den Luftgewehrschützen Nidwalden kämpft Christen in der Johanniterhalle in Reiden um den Titel in der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft mit dem Gewehr über 10 Meter. Auch weitere Mitglieder des Nationalkaders wie Petra Lustenberger (LG Nidwalden) sowie die für die EM (23. Februar bis 3. März in Wroclaw/Polen) nominierten Jan Lochbihler (Olten) oder Vanessa Hofstetter (Thunersee Region) dürften in Reiden Kostproben ihres Könnens abgeben.

«Der Schiesssport leidet immer noch an falschen Vorurteilen», hält Urs Wenger fest. Diese Vorurteile hielten viele Zuschauer davon ab, einmal einen Kampf zu besuchen. Sie hätten das Gefühl, es herrsche während Stunden totale Stille und das Wettkampfgeschehen sei unübersichtlich. «Diese Annahmen sind falsch», erklärt Wenger. So schallt bei den Wettkämpfen praktisch ununterbrochen Partymusik aus den Boxen, jeder einzelne Schuss wird auf Grossleinwänden angezeigt. Zusätzlich hält ein Speaker die Anwesenden stets auf dem Laufenden.

Die Anforderungen an die Aktiven sind enorm: Das Trefferfeld für den maximalen Schusswert 10 weist auf die 10-Meter-Distanz lediglich einen Durchmesser von 0,5 Millimeter auf. Für Laien ist kaum vorstellbar, mit welcher Präzision die Schützen vorgehen und mit welcher mentalen Stärke sie ausgestattet sein müssen, um Schuss für Schuss möglichst genau ins Zentrum zu setzen. Lokalmatadorin Janine Frei aus Pfaffnau, die für das Team Olten am Samstag beim Final der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft und am Sonntag in der Dezentralisierten Kniendmeisterschaft antritt, ist überzeugt: «Wer noch nie an einem Schiessanlass war und am Wochenende in der Johanniterhalle in Reiden vorbeikommt, wird ein völlig neues Bild von unserem Sport erhalten.» 

Finalwettkampf Reiden

Schweizer Final Gewehr 10 Meter und Kantonalmatch Luzern in Reiden. Heute: 18.00 Kantonalmatch Gewehr/Pistole (10 m). – Samstag: 8.00–21.10 Finalwettkämpfe Gewehr 10 m. – Sonntag: 8.00–17.00 Finalwettkämpfe Gewehr (Johanniterhalle).