Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Mit der Zuversicht eines Spitzenteams

Der BSV Stans startet am Sonntag in Biel in die neue NLB-Saison. Davor freut er sich über einen besonderen Rückkehrer.
Stephan Santschi
Zählt zu den Teamstützen: Kreisläufer Nando Kuster.Bild: Urs Hanhart (Stans, 30. März 2019)

Zählt zu den Teamstützen: Kreisläufer Nando Kuster.Bild: Urs Hanhart (Stans, 30. März 2019)

27 Monate ist es her, als der BSV Stans in Winterthur die Rückkehr in die NLB besiegeln konnten. Im abschliessenden Duell mit den Seen Tigers gewannen die Nidwaldner hauchdünn mit dem Gesamtskore von 50:49. Top-Torschütze damals war Gianluca Lima mit 15 Treffern.

Wer dieser Tage in der Eichlihalle vorbeischaut, stellt fest. Eben jener Lima schwitzt wieder für den BSV Stans. Nach dem Aufstieg 2017 verlor der Göttibub von Carlos Lima die Lust am Handball, nun ist er zurück. «Weil er wieder spielen will und weil er auf uns zugekommen ist», erklärt Andy Gubler, der Trainer der Stanser. Die lange Pause mache sich beim 25-Jährigen zwar in Form von läuferischen Defiziten bemerkbar. Die Wurfkraft im rechten Aufbau hat der hochtalentierte Linkshänder aber nicht eingebüsst.

Kriens-Luzern wollte Kuster und Achermann

Und so geht der BSV Stans noch ein bisschen stärker, ausgewogener und unberechenbarer in eine Saison, vor der er ohnehin schon als Spitzenteam gilt. Rang vier stand am Ende der vergangenen Spielzeit zu Buche, womit der Verein so gut wie noch nie klassiert war, seit er nach dem Konkurs des HC Zentralschweiz im Jahr 2006 den Neuaufbau in der 2. Liga lanciert hatte. Das weckte auch das Interesse anderer Vereine, Kreisläufer Nando Kuster und Linkshänder Pascal Achermann hätten beide zu Kriens-Luzern in die NLA wechseln können, schlugen diese Gelegenheit vorderhand aber aus.

Wenn die Nidwaldner am Sonntag zum Auftaktspiel nach Biel reisen, tut Gubler dies deshalb mit einem guten Gefühl. Die Berner Seeländer gelten zwar als sehr unangenehmer Gegner und haben sich mit Ex-NLA-Akteur Valentin Striffeler und dem polnischen Kreisläufer-Koloss Tymoteusz Piatek (2,02 Meter, 112 Kilo) auch noch eindrücklich verstärkt. Die Stanser steigen aber mit der Zuversicht eines Spitzenteams in die neue Saison und möchten den vierten Rang mindestens bestätigen. «Wir sind weiter, als vor einem Jahr zum gleichen Zeitpunkt. Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, sind physisch stärker geworden und hatten auch mehr Bälle in den Händen», sagt Gubler und weist daraufhin, dass man die Bieler im Final des Raiffeisen-Cups in Muotathal bezwungen und dort im Halbfinal mit Stäfa sogar die Nummer zwei der letzten NLB-Saison eliminiert habe.

Neben Lima freut sich Stans über drei weitere Neuzuzüge. Im linken Rückraum soll Basil Gnos, auch er ein Rückkehrer, eine wirkungsvolle Alternative zu Roger Scherer sein. Nachdem sich der Stanser beim HC Kriens-Luzern auf höchster Stufe nicht hat durchsetzen können, soll er beim BSV wieder auf Touren kommen. Zunächst müsse sich Gnos aber noch vollständig von einer Bänderverletzung im Fuss erholen.

Aus Muotathal stiessen derweil Yves Imhof und Pascal Gwerder zu den Nidwaldnern. Imhof ist ein 23-jähriger Goalie, der auch schon ins Blickfeld des HC Kriens-Luzern rückte. «Yves ist ein sehr ruhiger Torhüter, ohne hektische Bewegungen, aber explosiv. Er ist lernwillig und hat im Handball Ambitionen nach mehr», berichtet Trainer Andy Gubler.

Lussi und Christen gehen in die zweite Equipe

Bei Gwerder handelt es sich derweil um einen 23-jährigen Flügelspieler, der die Lücke auf der rechten Seite nach dem Rücktritt von Yves Mühlebach und wegen des Auslandaufenthalts von Livio Wanner schliessen soll. «Wie Imhof ist er ein geerdeter Mensch, dem ich es hoch anrechne, dass er vier Mal pro Woche aus Muotathal in unser Training anreist.»

Nicht mehr zum Kader der eresten Mannschaft gehören derweil die Ergänzungsspieler Fabian Lussi, Mario Christen und Lars Amrein, sowie Christian Arnosti – die Goalielegende ist definitiv zurückgetreten, amtet aber weiter als Sportchef des BSV Stans.

NLB

1. Runde. Samstag. 17.30: Birsfelden – GS/Kadetten Espoirs Schaffhausen. – 18.00: Baden – Steffisburg. Kreuzlingen – Stäfa. Solothurn – SG Wädenswil/Horgen. – 19.00: Möhlin – SG Yellow/Pfadi Espoirs. – Sonntag. 16.00: Biel –Stans (Esplanade).

BSV Stans. Zuzüge: Basil Gnos (Kriens-Luzern), Pascal Gwerder, Yves Imhof (beide Muotathal), Livio Bissig, Marco Inderbitzin, Janis Lang (eigene Junioren). – Abgänge: Christian Arnosti, Yves Mühlebach, Lars Amrein, Balazs Pozsgai (alle Rücktritt), Mario Christen, Fabian Lussi (beide 2. Mannschaft BSV Stans).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.