Volley Luzerns Tim Köpfli will «mit einem Sieg unsere Ambitionen auf Rang 4 bekräftigen»

Das NLA-Team von Volley Luzern trifft morgen (18.00) auf den Tabellenzweiten Schönenwerd.

Interview Roland Bucher
Hören
Drucken
Teilen
Tim Köpfli (Bildmitte) ist zum Schlüsselspieler gereift.

Tim Köpfli (Bildmitte) ist zum Schlüsselspieler gereift.

Photo: Roger Grütter, rogergruetter.com

Tim Köpfli, Sie haben bei Schönenwerd das Abc des Volleyballs erlernt . Morgen spielen Sie zu Hause gegen ihre früheren Kollegen. Ein spezielles Spiel für Sie?

Ja, da steckt immer Zunder drin – natürlich im positiven Sinne. Die Emotionen werden auch diesmal hochschlagen. Aber die Partie gegen Schönenwerd ist nicht in erster Linie deshalb speziell, sondern weil es um sehr viel geht. Wir wollen mit einem Sieg unsere Ambitionen auf Rang 4 bekräftigen, wir wollen diese Extrapunkte im Kampf um eine gute Playoff-Ausgangslage.

Rang 4, diese ominöse Bezeichnung schwirrt seit Wochen herum.

Das ist auch richtig so. Wir sind dieses Jahr für Grosses parat. Dafür müssen wir jetzt schon kämpfen: Rang 4 nach der Qualifikation trägt das Heimrecht ein, Rang 3 wäre noch besser. Unsere Mannschaft ist überzeugt davon, dass sie das schaffen kann.

Schönenwerd ist aktuell die Nummer 2 in der NLA. Das Rezept für einen Sieg?

Wir müssen frei und unbeschwert aufspielen. Gegen nominell stärkere Widersacher gelingt uns das meistens besser. Uns behagt die Favoritenrolle vielfach nicht.

Coach Liam Sketcher lobt Sie als teaminternen Aufsteiger der Saison. Wie erklären Sie sich diesen Quantensprung?

Die Worte unseres Trainers ehren mich natürlich. Es ist schön zu hören, wenn der Chef die Fortschritte bestätigt. Ich bin sehr motiviert in diese Meisterschaft gestiegen und bin glücklich, dass ich für den Teamerfolg etwas beitragen kann.

Wird die Nationalmannschaft zum Thema?

Ja, ich hoffe schon. Ich durfte bereits im Sommer bei einem Lehrgang dabei sein und für die Schweiz international im Einsatz zu stehen – das ist und bleibt ein hohes, grosses Ziel.

Sie sind der Mann im Luzerner Volley-Verbund, der persönlich die grösste Anhängerschaft mobilisiert. Wie viele Verwandte und Freunde werden am Samstag gegen Schönenwerd wegen Tim Köpfli in der Halle sein?

So neun, zehn werden es schon sein. Das gibt Auftrieb.

Männer, NLA

14. Runde. Samstag. 17.00: Näfels – Jona. Traktor Basel – Lausanne. – 18.00: Volley Luzern – Schönenwerd (Sporthalle, Bahnhof). Lutry-Lavaux – Chênois-Genève.
Rangliste: 1. Amriswil 12/34 (36:7). 2. Schönenwerd 12/27 (28:13). 3. Lausanne 12/23 (29:19). 4. Chênois 11/18 (22:20). 5. Volley Luzern 11/18 (21:20). 6. Jona 12/15 (22:27). 7. Näfels 11/12 (18:26). 8. Traktor Basel 12/5 (11:33). 9. Lutry-Lavaux 11/4 (9:31).