Biathlon-Nachwuchs aus Obwalden brilliert

Anlässlich der Schweizer Elitemeisterschaften in Notschrei (GER) wurde auch das letzte Rennen des Leonteq-Biathlon-Cups ausgetragen. Der 13-jährige Vince Vogel (Schwendi-Langis) setzte dabei seine einmalige Siegesserie fort und dominierte das Feld der jüngeren Challenger-Kategorie zum achten Mal in Folge.

Roland Bösch
Drucken
Teilen
Vince Vogel holt acht Siege in neun Rennen. Bild: Simon Zberg

Vince Vogel holt acht Siege in neun Rennen. Bild: Simon Zberg

Nicht richtig auf Touren kam Vogels Klubkollege Leander Kiser in der älteren Kategorie. Der 15-jährige Sarner landete erstmals in dieser Saison als Siebter neben dem Podest. Auf seinen Sieg in der Gesamtwertung hatte das keinen Einfluss. Neben Kiser schaffte auch Tino Schuler (Gotthard-Andermatt) in der Jahreswertung auf das Podest. Dank Rang zwei im Sprint konnte er noch vom vierten auf dritten Gesamtrang verbessern.

Der totale Zentralschweizer Erfolg resultierte bei den ältesten Mädchen. Joëlle Niederberger (SC Schwendi-Langis) liess wie erwartet nichts mehr anbrennen, gewann das fünfte Rennen in Serie und liess sich als Gesamtsiegerin feiern. Im letzten Saisonrennen wie auch in der Gesamtwertung belegte Klubkollegin Ronja Rietveld aus Sarnen Rang zwei. Mirjam Föhn (Ibach) komplettiert in der Jahreswertung das Innerschweizer Podest als Dritte. (rb)