Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nidwaldnerin Alessandra Keller gewinnt überlegen die Schweizer Bikeserie

Alessandra Keller in Lugano auf dem Weg zu Rang 2. (Bild: EGO-Promotion (Lugano, 23. September 2018)

Alessandra Keller in Lugano auf dem Weg zu Rang 2. (Bild: EGO-Promotion (Lugano, 23. September 2018)

Mountainbike  Beim Saisonfinale der Schweizer im Tessin (Swiss Bike Cup) in Lugano startete die Nidwaldnerin Alessandra Keller gut ins Elite-Rennen der Frauen. Nach einem Sturz in der Spitzengruppe konnte sich die frisch gebackene U23-Weltmeisterin bereits in der zweiten Runde zusammen mit Irina Kalentieva aus Russland vom Rest des Feldes absetzen. In der Folge baute das Leader-Duo den Vorsprung kontinuierlich aus.

In der Schlussphase verfügte die Weltmeisterin von 2007 und 2009 über mehr Reserven und konnte die junge Innerschweizerin distanzieren. Doch der zweite Platz von Alessandra Keller reichte für den Gesamtsieg der Swiss-Bike-Cup-Serie. «Es ist natürlich schön, am Ende der Saison nochmals zuoberst auf einem Podest zu stehen und den Gesamtsieg der nationalen Rennserie zu feiern», freute sich Keller.

Ebenfalls als Zweiter beendete Mathias Flückiger das Eliterennen der Männer. Der Berner auf vermochte einzig in der ersten Runde mit dem späteren Sieger Gerhard Kerschbaumer (ITA) mitzuhalten. «Ich spürte die Marathon-WM schon noch etwas in meinen Beinen», erklärte sich Flückiger im Ziel. (pd)

Lugano Carona. Swiss Cup. Finale. Männer: 1. Gerhard Kerschbaumer (ITA) 6 Runden in 1:28:51,0. 2. Mathias Flückiger (Leimiswil) 37,4 zurück. 3. Titouan Carod (FRA) 1:18,6. 4. Florian Vogel (Jona) 2:06,1. 5. Andri Frischknecht (Feldbach) 2:14,0. Ferner: 7. Nino Schurter (Chur) 3:02,0. 8. Reto Indergand, (Schönenwerd/Silenen) 4:01. 9. Martin Fanger (Kägiswil) 4:06– Schlussklassement (8 Rennen): 1. Lars Forster (Neuhaus) 371 Punkte. 2. Mathias Flückiger 363. 3. Reto Indergand 434. - Frauen: 1. Irina Kalentjewa (RUS) 5 Runden in 1:33:31,1. 2. Alessandra Keller (Ennetbürgen) 1:01,3 zurück. 3. Nicole Koller (Schmerikon) 1:30,1. 4. Andrea Waldis (Morschach) 3:31,0. – Schlussklassement (8 Rennen): 1. Keller 440 Punkte. 2. Ramona Forchini (Wattwil) 369. 3. Koller 298.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.