Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Reto Amrein ist neuer Präsident – FC Littau stellt Weichen für die Zukunft

An der 63. Generalversammlung des FC Littau war vor allem eines klar: Im Verein herrscht Aufbruchstimmung. Deutlich wurde dies vor allem an den Wechseln im Vorstand.
Der Vorstand des FC Littau nach der Generalversammlung 2019. Von links: Patrick Renggli (Leiter Aktive), Silvia Betschart (Finanzchefin), Matthias Wyss (neuer Vizepräsident), der neugewählte Präsident Reto Amrein, der abtretende und neu ernannte Ehrenpräsident Beat Krieger, Ramona Meier (Veranstaltungen), Thomas Ottiger (Spiko-Präsident) und Stefan Geisseler (neuer Junioren-Obmann). (Bild: Rob-Jan Winter, FC Littau)

Der Vorstand des FC Littau nach der Generalversammlung 2019. Von links: Patrick Renggli (Leiter Aktive), Silvia Betschart (Finanzchefin), Matthias Wyss (neuer Vizepräsident), der neugewählte Präsident Reto Amrein, der abtretende und neu ernannte Ehrenpräsident Beat Krieger, Ramona Meier (Veranstaltungen), Thomas Ottiger (Spiko-Präsident) und Stefan Geisseler (neuer Junioren-Obmann). (Bild: Rob-Jan Winter, FC Littau)

(lil) «FC Littau 2019 – Weichen richtig stellen!», lautet der Leitsatz des FC Littau. Die 113 Stimmberechtigten an der 63. Generalversammlung des FC Littau bestätigten die Aufbruchstimmung im Verein: Es kam zu verschiedenen Wechseln in den Vorstandsämtern, wie der FC Littau in einer Mitteilung schreibt: Der bisherige Co-Präsident Reto Amrein ist neu FC Littau-Präsident, er wird neu unterstützt von Vizepräsident Matthias Wyss, Juniorenobmann Stefan Geisseler und Ramona Meier, welche für den Bereich Veranstaltungen zuständig ist. Die bisherigen Vorstands-Mitglieder Silvia Betschart (Finanzen), Thomas Ottiger (Spielkommission) und Patrick Renggli (Leiter Aktive) wurden wiedergewählt.

Der langjährige Präsident Beat Krieger wurde nach 13 Jahren verabschiedet und zum Ehrenpräsidenten ernannt. Weiter wurden der Junioren-Obmann Marcel Frischknecht und Nicola Baumann verabschiedet. Gewürdigt wurden vor allem auch die Verdienste des langjährigen Junioren-Koordinators Georges Svalduz.

In seinem letzten, ausführlich mit Bildern präsentierten Jahresbericht stellte Beat Krieger die Wichtigkeit des FC Littau im Sozialraum Littau-Reussbühl dar. Unter dem Motto «FC Littau – sportlich – engagiert –familiär» wurden wichtige Eckpfeiler des Vereinslebens erwähnt. Die Informationen zum neuen «SFV-Kinderfussballkonzept» und die Bilder der Pool-Trainings der Junioren G bis E rundeten den Jahresbericht ab.

Die Berichte der Sportkommission wurden alle einstimmig genehmigt. Die Finanzchefin präsentierte die Jahresrechnung 2018/19 mit einem Verlust von fast 8'000 Franken. Trotzdem steht der FC Littau im Jahre 2019 ohne Schulden da.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.