Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Zuger Turnerin Sarina Nigg meldet sich mit einer Auszeichnung zurück

287 Turnerinnen und 81 Turner zeigten am vergangenen Samstag beim 23. Geräteturncup der Sport Union Schweiz (SUS) in Kerns ihr Können.
Sarina Nigg (Hünenberg) bei der abschliessenden Bodenübung. Bild: B. Senn (Kerns, 29. Juni 2019)

Sarina Nigg (Hünenberg) bei der abschliessenden Bodenübung. Bild: B. Senn (Kerns, 29. Juni 2019)

287 Turnerinnen und 81 Turner zeigten am vergangenen Samstag beim 23. Geräteturncup der Sport Union Schweiz (SUS) in Kerns ihr Können. Mit der 40-köpfigen Delegation des TV Hünenberg startete auch Sarina Nigg an diesem beliebten Breitensportanlass. 2007 hatte sie am SUS-Geräteturncup im K2-Turnen ihre erste Auszeichnung erturnt. Seither war sie mit Ausnahme eines Auslandaufenthalts jedes Jahr dabei.

Zwölf Jahre später ist Sarina Nigg nicht mehr das schüchterne Mädchen, das unter Obhut seiner Trainerin turnt. Als K7-Vizeverbandsmeisterin geht sie konzentriert an die Sache. Freund Micha amtet als Hilfscoach, weil die Hünenberger Trainer allesamt als Wertungsrichter, Betreuer der K5- und K6-Turner oder als K7-Turner beschäftigt sind. «Es gibt mir Sicherheit, die Trainerkollegen in der gleichen Halle zu wissen», meint die 20-Jährige. Nach einer Verletzungspause startete sie erwartungsgemäss verhalten und liegt an den Ringen und beim Sprung deutlich unter den Vorjahresnoten. Doch die Reckübung gelang mit der guten Note 9,0 und erhöhte das Selbstvertrauen für die abschliessende Bodenübung. Schliesslich reichte es bei hochsommerlichen Temperaturen mit der Gesamtnote von 34,15 gar zur Auszeichnung. Zufrieden? «Halb-halb», lacht Sarina Nigg, «Hauptsache, es hat Spass gemacht und mir die Bestätigung geliefert, dass ich wieder voll turnen kann.»

Gymnaestrada ist ihr Saisonhöhepunkt

Und turnen, das will sie. Denn vor der Sommerpause steht mit der Gymnaestrada vom 9. bis 13. Juli in Dornbirn ein weiterer Saisonhöhepunkt bevor. Dort will sie wieder aktiv mitturnen, nachdem sie das ETF verletzungsbedingt «nur» als Trainerin miterlebt hat. Zusammen mit Oliver Müller ist Sarina Nigg massgeblich am Gerätekombinationsauftritt des TV Hünenberg beteiligt. Während ihr Kollege für die Choreografie verantwortlich zeichnet, kümmert sich die angehende Chemieingenieurin zusammen mit ihm um den technischen Feinschliff.

Nächstes Jahr will sie es nochmals wissen

Sich auch als Leiterin zu engagieren, ist für die junge Hünenbergerin die logische Folge einer Geräteturnlaufbahn, die im Alter von sechs Jahren mit der Einladung einer Nachbarin zum Schnuppertraining begann. «Das Teamwork macht mir ebenso viel Spass wie das Feilen an der Individualleistung», sagt Sarina Nigg. Nächstes Jahr, beim Einzelturnen am 24. SUS-Getucup 2020 in Gurmels, will sie es noch einmal wissen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.