Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Schattdorfer holen Derby-Sieg und siegen in Altdorf mit 1:0

Der FC Schattdorf ringt seinen Kantonsrivalen FC Altdorf auf dessen Terrain nach hartem Kampf mit 0:1 nieder.
Urs Hanhart
Schattdorf-Goalie Livio Mahrow (blaues Dress) hat gegen die Altdorfer alle Hände voll zu tun. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 6. Oktober 2019)

Schattdorf-Goalie Livio Mahrow (blaues Dress) hat gegen die Altdorfer alle Hände voll zu tun. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 6. Oktober 2019)

Das erste Urner Derby seit einem halben Jahrzehnt hielt, was man sich von ihm versprochen hatte. Die 2.-Liga-Partie war zwar für die rund 1000 Zuschauer spielerisch keine Augenweide, dafür bot sie aber viel Spannung. Vor allem in der Schlussphase folgten sich heisse Szenen Schlag auf Schlag. Die Gastgeber verzeichneten deutlich mehr Ballbesitz und auch ein Chancenplus. Letztlich setzten sich jedoch die effizienter und cleverer agierenden Gäste durch. Schattdorf-Trainer David Cos-Cayon bilanzierte nach dem Schlusspfiff: «Uns ist eine super Mannschaftsleistung gelungen. Alle haben mit vollem Einsatz gekämpft. Der Sieg ist zwar glücklich, aber durchaus verdient. Nun ist der Druck etwas weg. Ich hoffe, dass uns dieser Erfolg in den nächsten Matches beflügeln wird. Wir haben wertvolles Selbstvertrauen getankt und sind langsam auf dem richtigen Weg.»

Das Kräftemessen der beiden besten Urner Fussballteams begann gleich mit einem Paukenschlag seitens der Schattdorfer. Sturmtank Ramon Scheiber erzielte bereits in der 7. Minute den Führungstreffer. Ein für die Hausherren sehr unglückliches Abstaubertor nach einem Eckball und einem Tohuwabohu im Strafraum. Nur zwei Minuten später doppelte Joachim Gisler mit einem satten Weitschuss beinahe nach. Sein Geschoss schrammte nur knapp am Kasten vorbei. Die Altdorfer brauchten lange, um offensiv in Schwung zu kommen. In der 17. Minute brillierte Neuverpflichtung Jessy Nimi mit einem spektakulären Fallrückzieher, der jedoch das Ziel verfehlte. Gegen Ende der ersten Halbzeit erhöhten die Hauptörtler den Druck. Sie kamen auch zu einigen guten Gelegenheiten, die allerdings zum Teil recht kläglich vergeben wurden.

Viel Nervenkitzel in der Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren noch einen Zacken zu. Sie strebten mit aller Macht den Ausgleich an. Eine gute Möglichkeit bot sich in der 53. Minute. Ali Mourad prüfte mit einer Weitschussbombe FCS-Goalie Livio Mahrow. Dieser liess abprallen und musste im Nachfassen in höchster Not vor dem in den Ball grätschenden FCA-Captain Calderon Mavembo retten. In der Folge versuchte es Mourad mit weiteren Distanzschüssen, die jedoch allesamt an der Torumrandung vorbeisegelten, wobei einer, der wohl unter dem Lattenkreuz gelandet wäre, leicht abgelenkt und damit entschärft wurde.

Dramatik pur herrschte dann in der sechsminütigen Nachspielzeit. Zunächst musste ein Schattdorfer Verteidiger für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie retten. Momente später schrammte ein knallharter Schuss von Altdorf-Verteidiger André Gnos haarscharf am linken Pfosten vorbei. Rund zwei Minuten vor dem Abpfiff hätten die Schattdorfer das Derby definitiv für sich entscheiden können. Nach einem schnellen Konter stand das Altdorfer Gehäuse sperrangelweit offen. Doch Verteidiger Marco Asaro konnte mit einer mirakulösen Aktion auf der Torlinie retten. Dadurch blieb es beim 0:1. Schattdorf hat nun Altdorf in der Tabelle überflügelt und ist auf den 7. Platz vorgestossen. Der Kantonsrivale hingegen liegt jetzt nach dieser bitteren Niederlage als Zwölfter nur noch knapp über dem Abstiegsstrich.

Altdorfs Assistenztrainer Dominic Herger gab sich nach dem Derby ziemlich wortkarg, sprach aber dennoch Klartext: «Der frühe Rückstand hätte nicht passieren dürften. Unsere Verteidigung ist zu wenig resolut eingestiegen. Eigentlich hatten wir genügend Torchancen. Aber wie schon in den vorangegangenen Spielen fehlte es an der nötigen Abschlusseffizienz. So kann man natürlich keine Spiele gewinnen. Ich hoffe, dass der Knoten bald platzt.»

Altdorf – Schattdorf 0:1 (0:1)
Schützenmatte. – 930 Zuschauer. – Tor: 7. Scheiber 0:1. – Altdorf: Stutz; Poletti (80. Herger), Gnos, Asaro, Tresch (70. Zgraggen), Lustenberger, Mourad, Mavembo, Hüseyin Cil (78. Zurfluh), Nimi, Baumann (61. Kartal Cil). – Schattdorf: Livio Mahrow; Zurfluh, Wirth, Arnold, Schürpf, Patrik Stampfli (82. Sandro Stampfli), Heinzer, Robin Mahrow (62. Senn), Wyrsch (73. Wipfli), Gisler (95. Baumann), Scheiber.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.