Schütze Fabio Sciuto gibt sich treffsicher und holt doppeltes Gold

Am letzten Samstag fand in Luzern der Kleinkaliber-Kantonalmatch des Luzerner Kantonalen Schützenvereins (LKSV) statt.

Patrik Birrer
Drucken
Teilen
Von links: Silbergewinner Rolf Hodel, Sieger Fabio Sciuto und Bronzegewinner Iwan Bolzern.

Von links: Silbergewinner Rolf Hodel, Sieger Fabio Sciuto und Bronzegewinner Iwan Bolzern.

PD

Am letzten Samstag fand in Luzern der Kleinkaliber-Kantonalmatch des Luzerner Kantonalen Schützenvereins (LKSV) statt. Beim Liegendmatch der Elite der Jugend beteiligte sich die erfreuliche Anzahl von 24 Schützinnen und Schützen. An die Spitze des Klassements setzte sich Fabio Sciuto aus Kerns. Mit 621,5 Punkten lag der Obwaldner in der Endabrechnung 2,5 Zähler vor Rolf Hodel aus dem luzernischen Hergiswil. Hodel hatte nach vier von sechs Passen noch mit 1,4 Punkten vor Sciuto geführt, ehe er in der fünften Passe (101,6 gegenüber 104,6 von Sciuto) die entscheidenden Punkte einbüsste. Auf Rang 3 kam Iwan Bolzern mit 616,5 Punkten. Der Krienser hielt Erwin Stalder (Willisau/614,4) auf Distanz und sicherte sich so die Bronzemedaille.

Im 3-Stellungsmatch machten neun Schützen den neuen Kleinkaliber-Kantonalmeister unter sich aus. Wie im Liegendmatch belegten die drei gleichen Teilnehmer letztlich die Podestplätze. Die Goldmedaille sicherte sich wiederum Fabio Sciuto mit 571 Punkten. Der Kernser verwies damit Iwan Bolzern auf den 2. Platz. Nach den je zwei Liegend- und Stehend-Passen hatte Bolzern noch zwei Punkte vor Sciuto gelegen. Mit zwei sehr starken Kniend-Passen (99 und 95 Punkte) zog Fabio Sciuto schliesslich aber klar an Bolzern vorbei. Auf Rang 3 kam Rolf Hodel mit 555 Einheiten. Nach eindrücklichen Liegend-Passen (99 und 100 Punkte) büsste der Hergiswiler im Stehend-Anschlag (83 und 86) aber entscheidend Boden ein.