Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Smits ohne Makel – und schnell

Die Pferdesporttage Sursee starteten mit vier Prüfungen zwischen 125 und 140 Zentimetern. Sieger in der höchsten Kategorie wird der Jurassier Edwin Smits im Sattel von Lantaro von Hof CH.
Sonja Grob
Fehlerfrei und am schnellsten: Edwin Smits im Sattel von Lantaro von Hof CH. (Bild: Sonja Grob (Sursee, 8. August 2018))

Fehlerfrei und am schnellsten: Edwin Smits im Sattel von Lantaro von Hof CH. (Bild: Sonja Grob (Sursee, 8. August 2018))

Es war aus Sicht des Parcours­bauers Edi Hofmann (Unterkulm) kein schwieriger Parcours, doch es gab erstaunlich viele Fehler. «Da es ein Springen ohne Stechen ist, geben sie gleich von Anfang an Vollgas», meinte er zu den Abwürfen. Diese begannen schon beim ersten Hindernis, einem Steilsprung. Ebenso oft zu Boden gingen die Stangen beim siebten Sprung, einem rot-weissen Oxer, wie auch beim schwarz-goldenen Doppel.

Der Lostorfer Elian Baumann im Sattel von RG Ascona H CH schaffte den ersten fehlerfreien Umgang, und dann war es einige Startnummern später Edwin Smits, der im Sattel von Lantaro von Hof CH ebenfalls ohne Makel durchkam und die Bestzeit aufstellte. Beide Reiter standen aber am Ende des Feldes nochmals mit ihren zweiten Pferden am Start. Baumann war mit Gina etwas schneller als beim ersten Ritt und beendete somit den Umgang als Zweiter und Dritter. Fehlerfrei kamen im Feld der 37 Paare nur noch der Bereiter im Stall Smits, Niels Bulthois mit Blue Silver, durch und Eva Gautschi (Aeugst am Albis) im Sattel von Everglade.

Humorvoller Sieger

Vor dem Einreiten als Letzter der Prüfung mit dem noch jungen Farezzo beantwortete Smits die Frage, wie er den Parcours finde, in seiner gewohnt humorvollen Art mit «schön farbig» und setzte sich mit nur einem Zeitfehler mit dem achtjährigen Hollän­-der-Wallach auf den sechsten Schlussrang. Alle weiteren Paare mussten Fehler in Kauf nehmen. Trotz einem Abwurf konnte sich Thomas Buholzer (Eschenbach) als Zehnter klassieren.

Das Zweiphasenspringen über 135 Zentimeter entschied Dirk-Heiner Strobel mit Angelotti für sich. Der Bereiter im Stall von Tina Pol in Steinhausen setzte eine Zeit, die keiner schlagen konnte. Als Fünfter beendete Stephan Hellmüller aus Schenkon mit Colomera von Hof CH den Parcours, die Rickenbacherin Lea Hüsler im Sattel von Chiwa Hower wurde 15.

Pascal Bucher weiter auf Erfolgkurs

Den Start in Sursee machten zwei Prüfungen für die regionalen und nationalen Reiter über 125 und 130 Zentimeter. Und in beiden kam niemand am Retschwiler Pascal Bucher vorbei. Er reitet seit Monaten auf einer Erfolgswelle. Zuerst war er mit Targa Athletic CH der Schnellste im R/N 125 und verwies Angela Arnold (Schenkon) mit Calabresa CH auf den Ehrenplatz. Die Prüfung über 130 Zentimeter beendete er mit der neunjährigen braunen Stute als Fünfter.

Den Sieg schaffte er im Sattel des elfjährigen Cayman Athletic mit über zwei Sekunden Vorsprung auf Felix Graf (Bättwil) mit Bonita. Dritter wurde Stephan Hellmüller, wie im Zweiphasenspringen mit Colomera von Hof CH.

Nun darf man gespannt sein, ob Buchers Erfolgsserie weitergeht. Denn am Sonntag steht in Sursee die Kantonsmeisterschaft auf dem Programm, welche er 2015 mit Cayman gewann und mit dem er in diesem Jahr Innerschweizer Meister wurde. In Sursee steht er mit Targa auf der Startliste. Es wird eine spannende Prüfung, denn viele starke Paare stehen bereit, zum Beispiel auch die Siegerin von 2016, Cyn­thia Wigger (Hochdorf) mit ihrem Schorse und der letztjährige Meister André Muff mit dem immer wieder überzeugenden Schimmel Uber.

1. Tag, N 140, A.: 1. Edwin Smits (Chevenez)/Lantaro von Hof CH, 0/64.24. 2. Elian Baumann (Lostorf)/Gina LXXVI, 0/66.15. 3. Baumann/RG Ascona H CH, 0/66.2. – Ferner: 10. Thomas Buholzer (Eschenbach)/Chardonnay vom Schlösslihof CH, 4/65.14.

R/N 135, Zweiphasen A: 1. Dirk-Heiner Strobel (Steinhausen)/Angelotti, 0/0/31.41. 2. Roger Umnus (Niederhasli)/Salt ’n’ Pepper, 0/0/32.08; 3. Clint Sulmoni (Mendrisio)/Fabio XII, 0/0/32.11. – Ferner: 5. Stephan Hellmüller (Schenkon)/Colomera von Hof CH, 0/0/35.04. 15. Lea Hüsler (Rickenbach)/Chiwa Hower CH, 0/4.32.85.

R/N 130, A: 1. Pascal Bucher (Retschwil)/Caymann Athletic CH, 0/52.72. 2. Felix Graf (Bättwil)/Bonita XXXVIII, 0/54.30. 3. Stephan Hellmüller (Schenkon)/Colomera von Hof CH, 0/56.45. – Ferner: 5. Bucher/Targa Athletic CH, 0/57.57. 6. Gilles Müller (Büron)/Orloff de Moyon, 0/58.80. 7. Cynthia Wigger (Hochdorf)/Schorse, 0/59.44; 11. Niklaus Rutschi (Alberswil)/Acomenia CH, 0/66.37. 17. Isabelle Konik (Grosswangen)/Quin von Worrenberg Z, 0.25/71.51. 19. Rutschi/Balanita, 4/56.63.

R/N 125, A: 1. Pascal Bucher (Retschwil)/Targa Athletic CH, 0/52.48. 2. Angela Arnold (Schenkon)/Calabresa CH, 0/53.90. 3. Niels Buluthuis (Chevenez)/Cherika von Hof CH, 0/56.13. – Ferner: 7. Niklaus Rutschi (Alberswil)/Balanita, 0/57.02. 11. Isabelle Konik (Grosswangen)/Athleta, 0/58.19. 12. Martin Kunz (Ruswil)/Layenda CH, 0/59.57 15. Nicole Stettler (Schötz)/Ultima, 0/60.41.

Weitere Resultate: www.reitverein-region-sursee.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.