Der Luzerner Grasskifahrer Stefan Portmann ist Weltmeister

Drucken
Teilen
Der Entlebucher Stefan Portmann beim Start. (Alexandra Wey/Keystone)

Der Entlebucher Stefan Portmann beim Start. (Alexandra Wey/Keystone)

Der Slalom der Männer an den Weltmeisterschaften auf der Marbachegg im Entlebuch war fest in Schweizer Hand. Mirko Hüppi gewann Gold vor Teamkollege Stefan Portmann (Bild). Hüppi entschied das teaminterne Duell mit 32 Hundertstelsekunden Vorsprung für sich und gewann so seinen dritten WM-Titel nach 2011 und 2013. Die ersten beiden Goldmedaillen hatte der 30-jährige St.Galler aus Gommiswald in der Super-Kombination errungen.

Der 35-jährige Lokalmatador Portmann feierte bereits seinen zweiten Medaillengewinn an den diesjährigen Weltmeisterschaften in der Zentralschweiz. Am Donnerstag hatte er im Riesenslalom Gold errungen. Sein grosser Wunsch nach diesem Titel ging für den Einheimischen endlich in Erfüllung. Auf dem schnell und anspruchsvoll ausgesteckten Lauf stieg er mit einem fulminanten Start ins Geschehen, griff voll an, fuhr einen technisch einwandfreien Lauf und setzte eine Bestzeit, die kein anderer Fahrer mehr erreichte. Die Silbermedaille ging an Martin Bartak (CZE) und die bronzene Auszeichnung an Edoardo Frau (ITA). (sda/pd)