Ungeliebtes Gastspiel für Ad Astra in Sargans

Bevor die Meisterschaft aufgrund eines Zusammenzugs der Nationalmannschaft für zwei Wochen ruht, geht es für Ad Astra Sarnen ans schwierige Auswärtsspiel nach Sargans. Gegner ist das sechstplatzierte UHC Sarganserland (18.00 Uhr, Riet Sargans).

Drucken
Teilen
Roman Schöni wartet noch immer auf sein erstes Saisontor. (Bild: Pius Amrein (Sarnen, 25. März 2018)

Roman Schöni wartet noch immer auf sein erstes Saisontor. (Bild: Pius Amrein (Sarnen, 25. März 2018)

In den letzten Jahren sind die Männer von Ad Astra Sarnen wohl an viele Auswärtsspiele lieber gefahren als nach Sargans. Dies lag jeweils aber nicht an der durchaus schmucken Sporthalle Riet oder anderen äusserlichen Faktoren sondern viel mehr am Fakt, dass sich die Obwaldner bereits des Öfteren die Zähne an den Rheintalern ausbissen. Der Captain der Sarner, Roman Schöni, spricht durchaus von einer schwierigen aber nicht unlösbaren Aufgabe die die Obwaldner am Samstag erwartet: «Vor zwei Jahren sind wir in den Playoff-Viertelfinal knapp am UHC Sarganserland gescheitert und in der letzten Saison haben beide Mannschaften je ein Spiel für sich entscheiden können.»

In der Tat waren die letzten fünf Direktbegegnungen allesamt sehr umstritten und gingen nie mit mehr als zwei Toren Unterschied zu Gunsten eines der zwei Teams zu Ende. Für Roman Schöni stehen die Chancen am Samstag dann auch in etwa 50:50. «Aufgrund der aktuellen Tabelle müssten wir wohl leicht favorisiert sein. Die letzten Resultate und der Fakt, dass Sargans im letzten Heimspiel den letztjährigen Liga-Dominatoren Unihockey Basel Regio gleich mit 12:5 aus der Halle fegte, macht das Ganze aber wieder ausgeglichen.»

Auf die Frage, wie Schöni mit der bisherigen Saison zufrieden ist, meint der in den vergangenen Jahren immer über 30 Punkte skorende Sarner: «Mit der Teamleistung und den aktuell 12 ergatterten Punkten können wir ziemlich zufrieden sein. Persönlich warte ich immer noch auf mein erstes Saisontor.» Beunruhigen lässt sich Schöni deswegen nicht, auch wenn die Teamkollegen, vor allem WG-Partner Roger Berchtold bereits erste Sprüche klopfen. «Das ist normal in einer Mannschaftssportart und immer auch humorvoll gemeint. Trotzdem habe ich ihm versichert, dass er nicht mehr lange mehr Tore auf dem Konto haben wird als ich.»

Zweiter Anlauf für das Cupspiel

Nach dem Meisterschaftsspiel vom Samstag spielen die Sarner dann am Sonntagabend (20.00 Uhr, Dreifachhalle Sarnen) anlässlich vom Cup 1/16-Finale gegen Verbano Gordola. Schöni erwartet auch hier, dass die Obwaldner im Spiel welches ursprünglich auf den 14. September 2018 angesetzt war und aufgrund Verkehrsprobleme am Gotthard verschoben werden musste, richtig hart gefordert werden. «Gordola ist ebenfalls gut in die Saison gestartet und besitzt vor allem offensiv über enorm viel Potenzial. Wir werden aber alles geben um in der nächsten Runde gegen den NLA-Vertreter Chur, antreten zu können. (vl)

Männer, NLB. Samstag: Sarganserland – Ad Astra Sarnen (18.00, Riet, Sargans).

Rangliste: 1. Ad Astra Sarnen 5/12 (31:19). 2. Floorball Thurgau 5/12 (37:26). 3. Verbano Gordola 5/12 (35:26). 4. Basel Regio 5/10 (30:27). 5. Langenthal Aarwangen 5/9 (26:26). 6. Sarganserland 5/8 (30:24). 7. Davos-Klosters 4/7 (31:27). 8. Ticino Unihockey 5/6 (28:31). 9. March-Höfe Altendorf 5/5 (24:35). 10. Pfannenstiel-Egg 5/3 (22:29). 11. Floorball Fribourg 5/2 (23:36). 12. Grünenmatt 4/1 (16:27).