Volleyball
Cup-Halbfinal zwischen Volley Luzern und Jona wird verschoben

Weil in der ersten Mannschaft des TSV Jona mehrere Personen positiv auf das Coronavirus getestet wurden, befindet sich die Mannschaft in Quarantäne. Der Cup-Halbfinal gegen Volley Luzern vom Sonntag wird verschoben.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Volleyballer müssen sich gedulden: Das geplante Spiel gegen den TSV Jona Volleyball wurde verschoben.

Die Luzerner Volleyballer müssen sich gedulden: Das geplante Spiel gegen den TSV Jona Volleyball wurde verschoben.

Bild: Patrick Hürlimann

(chi) Die Saison des TSV Jona wird gezwungenermassen unterbrochen. Aufgrund mehrerer positiv getesteter Personen befindet sich die erste Mannschaft bis auf weiteres in Quarantäne. Dies schreibt der TSV Jona Volleyball am Samstagabend in einer Mitteilung.

Die Quarantäne der Joner hat Auswirkungen auf den Spielbetrieb. So wird das Cup-Halbfinal zwischen Lindaren Volley Luzern und dem TSV Jona vom Sonntag, 31. Januar, verschoben. Auch die Austragung der beiden noch ausstehenden Qualifikationsspiele seien momentan fraglich, heisst es in der Mitteilung weiter.