Handball: Zug feiert Rekord bei Pflichtsieg

Die SPL1-Equipe des LK Zug hat beim zweiten Meisterschaftsspiel nichts anbrennen lassen und GC Amicitia Zürich gleich mit 51:22 besiegt.

Michael Wyss
Drucken
Teilen
Zugs Sibylle Scherer.

Zugs Sibylle Scherer.

Bild: Maria Schmid (5. September 2020)

Der Sieg stand früh fest. Die Gäste, trainiert von Christoph Sahli, lagen schnell mit 16:6 vorn, zur Pause zeigte die Anzeigetafel eine 29:14-Führung. Der Mist war zu diesem Zeitpunkt geführt, denn die Zürcherinnen waren in allen Belangen gegen ein keck auftretendes und spielfreudiges Zug völlig überfordert.

Zugs Sibylle Scherer bleibt das Spiel in bester Erinnerung. Dank ihrer sieben Treffer liegt sie in der «ewigen Torschützenliste» der höchsten Frauenliga (Erfassung seit 2001/02) neu auf Platz 1. Mit 1587 Treffern hat sie Azra Mustafoska (1582, Ex-Brühl und -Thun) überholt. «Der Sieg ist doppelt schön. Einerseits haben wir die Pflicht erfüllt und eine Steigerung gezeigt zum Startspiel. Andererseits hat Sibylle Geschichte geschrieben. Wir sind alle sehr stolz auf sie», sagte Trainer Sahli.

Zug führt die Tabelle nach dem zweiten Spieltag mit den punktgleichen Eagles und den Thunerinnen an. Letztere sind am Samstag (17.00, Gotthelfhalle) nächster LKZ-Gegner.