Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REITEN: Die Dienste von Niklaus Rutschi sind gefragt

Heute bis Sonntag finden die Pferdesporttage in Hildisrieden statt. Diesen Anlass hat der Elitekader-Reiter Niklaus Rutschi fix in der Planung.
Sonja Grob
Niklaus Rutschi wird in Hildisrieden auch mit dem achtjährigen Wallach Fandilot an der Startlinie stehen. (Bild: Sonja Grob (Ruswil, 17. Juni 2016))

Niklaus Rutschi wird in Hildisrieden auch mit dem achtjährigen Wallach Fandilot an der Startlinie stehen. (Bild: Sonja Grob (Ruswil, 17. Juni 2016))

Sonja Grob

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Anfang Januar war ein grosser Tag für Niklaus Rutschi (Alberswil) und den Wallach Cardano CH. Im Rahmen des CSI Basel wurde der zehnjährige Braune zum ­CH-Sportpferd 2017 geehrt. Der Stern des von ihm ausgebildeten Schweizer Pferdes, das von Johann und Margrit Müller in Menznau gezüchtet wurde und heute im Besitz von Trudy Graf (Frankreich) ist, ging letztes Jahr so richtig auf. Erfolge in Grands Prix oder der erste Einsatz am Nationenpreis in Falsterbo (Schweden) waren nur einige. Doch nach ­Hildisrieden nimmt er ihn nicht mit. Cardano geniesst im Moment seine Winterpause, in der er geritten und longiert wird. Aber nicht springen muss. In den Prüfungen über 120 bis 135 Zenti­meter wird Niklaus Rutschi in Hildisrieden mit mindestens sechs Pferden am Start stehen. Natürlich mit dem Ziel, sich für die Hauptprüfung über 145 Zentimeter am Sonntag zu qualifizieren. «Das war aber in den letzten Jahren nie ein Problem», erklärt er schmunzelnd. Denn die Pferde­sporttage bei seinem guten Kollegen Paul Estermann stehen fix in seiner Planung. «Er bietet uns nicht nur eine hervorragende ­Infrastruktur, sondern auch Prüfungen, die für meine Ausbildungspferde passen. Und die ­Organisation des Anlasses ist super.»

Vor 20 Jahren zog der Berner mit seiner Gattin Brigitte und den beiden Söhnen Fabio und Marco nach Alberswil. Ein Schritt, den sie nie bereut haben. Brigitte ­Rutschi antwortet spontan, dass sie sich hier total daheim fühlt, und ihr Mann ergänzt: «Ich bin mittlerweile hier akzeptiert und im Luzerner Hinterland angekommen.»

14 Sport- und Ausbildungspferde im Stall

Und seit gut einem Jahr haben sie in ihrem Sportstall Unterstützung durch Sohn Marco, der als Pfleger mitarbeitet. In seinem gelernten Beruf als Landschaftsgärtner fühlte sich der junge Mann nicht am richtigen Ort, und nach einem Jahr hat er sich entschlossen, ein weiteres als Hilfe für seine Eltern anzuhängen. «Und damit ent­lastet er vor allem mich und nimmt mir vieles an Arbeit ab», ergänzt seine Mutter. Denn zu tun gibt es genug. 14 Sport- und Ausbildungspferde, davon 12, mit denen er auf Turnieren unterwegs ist, sind zurzeit in Niklaus Rutschis Beritt. Dazu kommt sein Einsatz als gefragter Trainer in der ganzen Schweiz. Bis nach Genf führt ihn seine Tätigkeit als Reitlehrer, und jeden Dienstag ist er zwischen 9 und 13 Uhr in Zürich am Unterrichten. Dazu kommen die beiden Vereine Willisau und Ruswil, für die er im Winter bei sich in Alberswil Kurse anbietet und im Sommer auf ihren Plätzen an den Abenden die Reiterinnen und Reiter trainiert.

Geplant ist bei Niklaus Rutschi, im März zwei Wochen im internationalen Concours in Gorla Minore (Italien) teilzunehmen und vielleicht noch eine Woche im gleichen Land in Arezzo an den Start zu gehen. «Danach kommt es auf die Planung unseres Equipenchefs an, wie die weiteren Einsätze werden.» Natürlich hat er internationale Turniere auf höchster Stufe mit Cardano im Blick, doch auch alle anderen Pferde müssen zum Einsatz kommen. Dass da kaum Zeit für Ferien bleibt, ist offensichtlich. «Hobby, Arbeit und Freizeit gehen in­einander über», erklärt der engagierte Elitekader-Reiter.

Pferdesporttage

Hildisrieden (Reitsportcenter Estermann, Traselingen). Programm. Heute: Ab 9.30 Mittlere Tour R/N 130 und R/N 130. – Samstag: Ab 12.00 Kleine Tour N110 und 115; ab 16.30 Youngster Tour N120 und N125. – Sonntag: Ab 11.00 Grosse Tour N140 und N145. Infos unter: reitsport-estermann.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.