Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REITEN: Fehlerfrei, aber zu langsam

Die Pferdesporttage Dagmersellen starteten mit vier nationalen Prüfungen. In Szene setzte sich auch Ruedi Müller aus Schlierbach.
Am Mittwoch beginnen in Dagmersellen die Pferdesporttage des Kavallerie- und Reitvereins Oberwiggertal. (Bild: Archiv LZ)

Am Mittwoch beginnen in Dagmersellen die Pferdesporttage des Kavallerie- und Reitvereins Oberwiggertal. (Bild: Archiv LZ)

Seit Jahren beginnen am Mittwoch die Pferdesporttage des Kavallerie- und Reitvereins Oberwiggertal mit nationalen Prüfungen. Bereits in der ersten Prüfung gelang es den Luzerner Reitern, sich in den vorderen Rängen zu klassieren. Über 120 cm wurde Jason Smith (Schlierbach) mit Quinte de Revel Dritter, gefolgt von Daniela Krebs (Hochdorf) mit Elle est Belle. Im Anschluss setzte sich Daniela Krebs gleich an die Spitze des Zweiphasenspringens über 125 cm.

In diesen beiden Umgängen war auch Ruedi Müller (Schlierbach) mit seiner achtjährigen Rheinländer-Stute Grace in den Rängen. Fehlerfrei, aber mit einigen Sekunden Rückstand gelang dem Paar ein fünfter und neunter Rang. Die heute achtjährige Rheinländer-Stute wurde als Fohlen vom Altishofer Züchter Ueli Egli gekauft, wo sie, als sie alt genug war, ihr erstes Hengstfohlen zur Welt brachte. Als sie dann fünfjährig vom Top-Vererber Numero Uno nochmals tragend war, kaufte sie Ruedi Müller. Nach einer Verletzungspause sei nun alles wieder gut, wie Ruedi Müller erklärt. «Sie hat bereits Klassierungen über 135 cm, doch es tut ihr gut, heute im 120 und 125 zu starten», sagt er. Denn während sie ihre Fohlen hatte, konnte nicht viel mit ihr gearbeitet werden. «Mein Ziel mit ihr sind nun Klassierungen über 140 cm, und wir sind nicht mehr weit davon entfernt.»

Pendeln zwischen Schlierbach und Kölliken

Zum Reiten kam Ruedi Müller durch seine Geschwister, die allesamt im Sattel sassen. «Ich dachte damals, ich probier es auch – und es gefiel mir.» Seit er mit 15 Jahren die Springlizenz machte, ist er in den Parcours unterwegs. In seinem Palmarès gibt es einige Erfolge, wie auch Grand-Prix-Siege an Zweistern-Turnieren. Seit dem Frühling dieses Jahres stehen Ruedi Müllers Pferde in Kölliken. Lange war er zuerst mit ihnen in Altishofen daheim, im damaligen Stall von Peter Müller. Es folgten zwei weitere Stationen, bis er jetzt den Weg von Schlierbach nach Kölliken auf sich nimmt. Ruedi Müller sagt: «Es ist nicht einfach, mit sechs Pferden etwas zu finden.» Denn neben seinen fünf eigenen betreut er auch das Pferd seiner Partnerin.

Neben Grace ist für den bald 35-jährigen Ruedi Müller seine achtjährige dunkelbraune Holländerstute Elizarena sein anderes Top-Pferd. Mit ihr bestritt er in Dagmersellen die beiden Prüfungen über 135 und 140 cm, musste aber Abwürfe in Kauf nehmen, was ihm die Chancen auf Klassierungen nahm. Hier war es Bronislav Chudyba (Steinhausen), der sich mit der zehnjährigen Stute Balouness als Doppelsieger feiern lassen konnte. Nach dem Erfolg in der ersten Prüfung des Anlasses zeigte auch Jason Smith mit Zoa Wodka als Vierter eine gute Leistung. Ab heute bis Sonntag stehen die weiteren Prüfungen von 80 bis 135 cm im Programm mit dem Höhepunkt des Swiss Ladies Cup am Sonntag.

Sonja Grob

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Pferdesporttage Dagmersellen. N 140, A, 1 St.: 1. Chudyba (Steinhausen), Balouness, 0/0/35.22. 2. Fuchs (Wängi), D Mark, 0/0/36.12. 3. Ott (Mettmenstetten), Copilot, 0/0/40.79. 4. Smith (Schlierbach), Zoa Wodka, 0/0/40.88.

N 135, A: 1. Chudyba (Steinhausen), Balouness, 0/60.17. 2. Eugsther (Romanshorn), Cayo Coco, 0/62.14. 3. Fuchs (Wängi), D Mark, 0/65.13. 9. Buholzer (Eschenbach), Cote d’Ore, 0/67.62. 13. Smith (Schlierbach), Baligaris, 0/72.22.

N 125, A, Zweiphasen: 1. Krebs (Hochdorf), Elle est Belle NW, 0/0/38.18; 2. Schlicklin (Nunningen), Pseudopferd, 0/0/38.45; 3. Eugster (Romanshorn), Chaconie, 0/0/38.74; 9. Müller (Schlierbach), Grace V, 0/0/40.62.

N 120, A: 1. Schlicklin (Nunningen), Gastpferd, 0/54.71. 2. Eugster (Romanshorn), Portofino, 0/55.16. 3. Smith (Schlierbach), Quinta de Revel CH, 0/58.60. 4. Krebs (Hochdorf), Elle est Belle NW, 0/60.51. 4. Müller (Schlierbach), Grace V, 0/61.06. 12. Garcala (Schlierbach), Dynamite Girl Z, 0/64.39.

Weitere Resultate: info.fnch.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.