Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

René Suppiger ist der Favorit beim Menzberg-Schwinget

Eine Woche vor dem Brünig-Schwinget kommen am Sonntag zwei traditionelle Wettkämpfe zur Austragung.
René Suppiger, hier beim Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest. (Bild: Urs Flüeler / Keystone (Beckenried, 7. Mai 2017))

René Suppiger, hier beim Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest. (Bild: Urs Flüeler / Keystone (Beckenried, 7. Mai 2017))

Bei der 49. Auflage des Menzberg-Schwinget dürften die Luzerner wie stets in den letzten dreizehn Jahren den Sieg unter sich ausmachen. Im Fokus steht René Suppiger, der einzige bisher gemeldete eidgenössische Kranzschwinger. Der Co-Sieger am diesjährigen Ob- und Nidwaldner Kantonalfest hatte in den letzten Wochen einen guten Lauf. Nach dem Kranz am Innerschweizer krönte sich der 27-jährige Lebensmittelingenieur FH auch noch mit dem heissbegehrten Bergfestkranz auf der Rigi.

Mit einer Spitzenklassierung liebäugeln Reto Gloggner, Armin Muff, Michael Müller und Reto Fankhauser. Der organisierende Schwingklub Wiggertal erwartet rund 130 Schwinger. Wettkampfbeginn ist 11 Uhr.

Zugerberg-Schwinget mit zwei Rigi-Kranzern

Bei der 52. Auflage des Zugerberg-Schwinget auf Vordergeissboden (Sonntag, 11.30 Uhr) kommt es erneut zu einem Duell zwischen den gastgebenden Zugern und den Schwyzern. Die besten Chancen auf den Tagessieg haben wohl Remo Betschart und Bruno Linggi, welche vor zwei Wochen mit dem Gewinn des Rigi-Kranzes ihre gute Form unter Beweis stellten.

Ihre grössten Gegenspieler dürften Marco Reichmuth, Andy Murer, Florian Hasler und Christian Gwerder sein. (sige)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.