Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Formel-E-Rennen als Katalysator

Kommentar von Cyril Aregger, Leiter Sport, zum Formel-E-Rennen in Zürich.
Cyril Aregger.

Cyril Aregger.

Morgen um 18.04 Uhr surren die elektrisch betriebenen Formel-E-Rennwagen am Zürcher Mythenquai los. Um die 100 000 Zuschauer werden das historische Ereignis vor Ort mitverfolgen. Erstmals seit 63 Jahren wird in der Schweiz wieder ein Rundstreckenrennen stattfinden. Und das im rot-grün regierten Zürich.

Dabei gilt das bundesrätliche Verbot von Rundstreckenrennen – eingeführt nach dem schweren Unfall in Le Mans 1955 mit 84 Toten – zwar weiterhin. Dass der Bund für die Formel E eine Ausnahme macht, ist gleichwohl nicht ganz überraschend: Elektrische Antriebe erscheinen derzeit als die Lösung für die Mobilität der Zukunft. Diesen Trend nutzt die Formel E geschickt, propagiert «sauberen» Motorsport und bietet im Rahmenprogramm Informationen zur Elektromobilität.

Finanziert wird der gesamte Anlass privat, 15 Millionen Franken beträgt das Budget. Trotzdem ist offen, ob die Formel E in Zürich eine Zukunft hat. Zwar hat der Zürcher Stadtrat in seiner Bewilligung ein zweites Rennen 2019 in Aussicht gestellt, aber der politische Widerstand ist gross. SP und Grüne haben im Zürcher Gemeinderat bereits angekündigt, dass sie eine zweite Ausführung auf jeden Fall verhindern wollen.

Für Befürworter der Elektro­mobilität ist dieser Widerstand unverständlich. Denn ein Rennen selbst kann zwar nicht nachhaltig sein, doch es kann die Faszination und die Akzeptanz für alternative Antriebe steigern. Ein kategorisches «Nein», bevor das erste Rennen überhaupt gestartet wurde, hilft da gewiss nicht. Um die Popularität des Elektroantriebs zu fördern, braucht es mehr als ein einmaliges Erlebnis.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.