RHÖNRAD-WM: In Baar läuft in den nächsten Tagen alles rund

Turnen, drehen, springen – und das alles in einem Stahlkreis. Die Eröffnungsfeier der Rhönrad-Weltmeisterschaft steigt heute Mittwoch in der Waldmannhalle in Baar.

Drucken
Teilen
Will ihren WM-Titel verteidigen: Cécile Meschberger. (Bild pd)

Will ihren WM-Titel verteidigen: Cécile Meschberger. (Bild pd)

Es gibt Sportarten, die sind mit Frage­zeichen versehen. Rhönrad zum Beispiel. Dabei ist dieses Gerät in Turnerkreisen bekannt, nicht zuletzt dank Baar, das 2005 die SM durch­führ­te und nun als Organisator der WM auftritt.

Und diese kann auch eine Schweizer Titelverteidigerin präsentieren, nämlich die 25-jährige Liestaler Tänzerin Cécile Meschberger in der Disziplin Gerade mit Musik. Im Mannschaftswettkampf führt der Weg zum WM-Titel über Deutschland oder Japan, dahinter duellieren sich die Schweiz, Norwegen und die Niederlande um den letzten «Platz an der Sonne».

Keine Innerschweizer am Start
Die WM geht ohne Innerschweizer über die Bühne. Sie konnten sich in den fünf Qualifikationswettkämpfen nicht durchsetzen. Rhönrad findet in der Innerschweiz vor allem beim Satus Baar und beim STV Buochs ein Zuhause.

Übrigens: Die Rhönräder werden vom Organisator zur Verfügung gestellt. Das erspart den Teilnehmern eine logistische Denkaufgabe.

Theres Bühlmann

Am Freitagabend publiziert Zisch ein Video von der Rhönrad-WM in Baar.

Rhönrad-WM in Baar:

Mittwoch
20.00 Eröffnungsfeier

Donnerstag
16 bis 20 Uhr: Mehrkampf Erwachsene, Qualifikation für die Einzelfinals.

Freitag
14.30 bis 18 Uhr: Mehrkampf Junioren, Qualifikation für Einzelfinals
20 bis 22 Uhr: Final Mannschaft Erwachsene

Samstag
14.30 bis 17 Uhr: Einzelfinals Junioren
19 bis 21.30 Uhr: Einzelfinals Erwachsene
21.45 bis 22.30 Uhr: Siegerehrungen

Es nehmen 100 Sportler aus 12 Nationen teil - davon 14 aus der Schweiz (6 Frauen, 6 Juniorinnen, 2 Männer)

Disziplinen
Geradeturnen, Spirale und Sprung. Für den Mehrkampf werden die Noten aller drei Disziplinen zusammengezählt Die drei besten Teams der Mehrkampfqualifikation bestreiten den Teamfinal.

Masse
Durchmesser der Rhönräder: 130 bis 245 Zentimeter, Gewicht: 40 bis 60 Kilogramm.

Bewertung
Ausgangsnote ist die Maximalnote 10.