Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RINGEN: Erfolgreicher Saisonstart der zweiten Mannschaft

Die Ringerriege Schattdorf ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison der 1. Liga Ost gestartet. Damit steht das junge Team auf dem dritten Platz. Und schon heute geht es weiter.

Etwas später als die erste Mannschaft startete die Nummer 2 der Ringerriege Schattdorf (RRS) in die Saison der 1. Liga Ost. Das junge Team um Mario Jauch konnte am vergangenen Samstag den ersten Kampf gegen den RC Winterthur, wie erwartet, klar für sich entscheiden. Fabian Zgraggen dominierte sein Duell gegen Lars Werren deutlich und entschied die Partie mit 16 zu 0 Punkten zu Gunsten der RRS. Auch Sven Epp liess nichts anbrennen und luchste seinem Gegner Jamil Afzali 15 Punkte sowie einen Schultersieg ab (Endresultat 15:0).

Etwas knapper ging der Kampf zwischen Yannick Epp und Daniel Faraj aus. Der Winterthurer hatte am Ende zwei Zähler mehr auf dem Konto und schlug Epp mit 7 zu 5 Punkten. Gegen Remo Moro hatte Leon Kempf ebenfalls den Kürzeren zu ziehen und verlor mittels eines Schultersieges mit 6 zu 8 Punkten. Ramon Epp war hingegen gegen Jan Gross deutlich besser in Form. Er schulterte seinen Kontrahenten und sicherte der RRS somit den dritten Sieg mit gleich 18 zu 0 Punkten. Beide Mannschaften konnten eine Gewichtsklasse nicht besetzen, und so gewann die RRS klar mit insgesamt 21 zu 10 Punkten.

Rheintaler gewinnen Duell gegen Schattdorfer

Im zweiten Duell des Tages gegen die Ringerstaffel Kriessern boten die Schattdorfer einen spannenden Kampf. Erneut konnten zwei Ringer der RRS ihre Kämpfe mit technischer Überlegenheit für sich entscheiden. Dazu gehörten Fabian Zgraggen gegen Dorien Hutter und Leon Kempf gegen den Kriesserer Benjamin Schneider. Neben diesen beiden deutlichen Siegen konnte sich jedoch nur noch Ramon Epp als Sieger durch einen Schultersieg gegen Gagik Ghazaryan küren lassen (5:0). Bei allen restlichen fünf Begegnungen gingen die Siege auf das Konto der Rheintaler. So verloren die Brüder Sven (gegen Fabienne Wittenwiler) und Yannick Epp (gegen David Loher) beide mit 2:4 Punkten. Sven musste sich gegen die RS Kriessern sogar mit einem Schultersieg geschlagen geben. Etwas deutlicher war die Niederlage von Luca Lussi mit vier Punkten Differenz gegen Roland Bischof (2:6 Punkte). In der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm Freistil konnten die Schattdorfer keinen Ringer stellen und zogen somit die fünfte Niederlage ein. Trotz guter Leistungen der RRS-Ringer resultierte eine knappe Niederlage von 13 zu 15 Punkten. Mit dieser Enttäuschung müssen die Schattdorfer nun leben, obwohl sie wissen, dass bestimmt mehr möglich gewesen wäre. Doch die Kriesserer zählen zu den Topfavoriten diese Saison, und so können die Urner laut Coach Mario Jauch zufrieden sein mit ihrer Leistung.

Als Nächstes gegen Uzwil, Zürich und Kriessern

Die Schattdorfer konnten am ersten Wettkampftag dieser Saison einen Sieg und eine Niederlage verbuchen. Somit sind sie in der Tabelle auf dem dritten Zwischenrang vorzufinden, hinter Kriessern und Uzwil, dem Gegner der nächsten Woche. Heute Samstag stehen bereits die nächsten Begegnungen beim Gastgeber RR Uzwil an. Dort müssen sich die Urner gegen den Gast­geber Uzwil, Zürich und im Rückrundenkampf erneut gegen Kriessern stellen.

Richtung und Form der Ringer stimmen

Der sehr jungen Urner Mannschaft ist in dieser Saison noch einiges zuzumuten, und mit wenigen Punkten mehr liegt vielleicht auch ein Sieg gegen den momentanen Leader Kriessern drin. Die Richtung und die Leistungsform der Ringer stimmen auf jeden Fall. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.