Roger Federer: Weshalb seine Agentur in den USA Kurzarbeit anmeldete und gegen eine Million Dollar aus Steuergeldern erhielt

Im April verabschiedete die US-Regierung ein Hilfsprogramm zur Unterstützung von Unternehmen, die wegen der Corona-Pandemie in finanzielle Schräglage geraten könnten. Unter ihnen die Agentur Team 8 Global Sports & Entertainment, bei der Roger Federer Teilhaber ist.

Drucken
Teilen
Roger Federer am von Team 8 organisierten Laver Cup.

Roger Federer am von Team 8 organisierten Laver Cup.

Bild: Keystone

520 Milliarden Dollar schüttet die US-Regierung aus, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für kleine und mittelgrosse Unternehmen abzufedern. Paycheck Protection Program, kurz PPT, lautet die sperrige Bezeichnung, die Teil des Coronavirus Aid, Relief, and Economic Security Act (CARES ACT) ist. Das Geld soll Unternehmen helfen, ihre Mitarbeiter weiter zu beschäftigen. Die Kredite werden in Subventionen umgewandelt, wenn die Betriebe tatsächlich keine Angestellten entlassen. Das Modell ist also mit jenem der Kurzarbeit in der Schweiz zu vergleichen.

Auf öffentlichen Druck hin schaffte die zuständige Behörde, die U.S. Small Business Administration, am Montag Transparenz, wer die Hilfe bisher in Anspruch genommen hat. US-Medien berichten, dass die Hilfszahlungen schamlos ausgenutzt wurden. Demnach bewarben sich milliardenschwere Konzerne, Unternehmen von US-Präsident Donald Trump, der Rap-Mogul (und selbsternannte Präsidentschaftskandidat) Kanye West, und die Sekte Scientology um die staatliche Finanzhilfe. Insgesamt wurden bisher 4,8 Millionen Kredite mit einem Volumen von 520 Milliarden Dollar gewährt.

Geführt wird die Agentur Team 8 von Federer-Manager Tony Godsick.

Geführt wird die Agentur Team 8 von Federer-Manager Tony Godsick.

Bild: Keystone

Kurzarbeitsgeld sollte 13 Stellen retten

Unter ihnen ist auch die Agentur Team 8 Global Sports & Entertainment, die zwischen 350'000 und 1 Million Dollar erhielt und angab, damit 13 Stellen zu sichern. Das zeigen Recherchen von «Sports Business Journal». Die im Bundesstaat Ohio domizilierte Agentur betreibt in New York an bester Lage ein Büro, im 17. Stock eines Gebäudes an der Madison Avenue in Manhattan, zwischen Empire State Building und Chrysler Building. Und sie hat einen prominenten Mitgründer: Roger Federer, der 2013 erster Kunde der von seinem Manager Tony Godsick geführten Agentur war.

In diesem Gebäude in Manhattan betreibt Team 8 ein Büro.

Bereits Anfang April, also kurz nach Lancierung des Hilfsprogramms beantragte die Agentur die Finanzhilfe, am 22. April floss das Geld auf ein Konto der First Choice Bank. Übereifer oder unternehmerische Sorgfalt in Krisenzeiten? Jedenfalls lässt Team 8 Global Sports & Entertainment auf Anfrage von «Sports Business Journal» ausrichten, man habe zwar einen Anspruch auf das Geld, sei aber zum Schuss gekommen, dass es anderswo im Land mehr benötigt werde. Man habe das erhaltene Geld deshalb am 29. April, also nur eine Woche später, bereits wieder zurückgezahlt.

Tennis-Spieler Roger Federer führte im letzten Jahr erstmals die Liste der bestverdienenden Athleten der Welt an. Nach Schätzungen des Magazins «Forbes» kam Federer 2019 auf 106,3 Millionen Dollar Einkünfte, davon sind 6,3 Millionen Dollar Preisgeld. Sein Vermögen wird inzwischen auf gegen eine Milliarde Dollar geschätzt. Geld, das der 38-Jährige allerdings auch wohltätigen Zwecken zuführt. 23 Millionen flossen bisher in seine Stiftung. Und Anfang Mai spendete er eine Million Franken, mit denen 64'000 Essenspakete für Familien in Afrika bereitgestellt wurden. (red)