SARA GARCIA: Selbst eine Verletzung bremste sie nicht

Die bald 20-jährige Sara Garcia spielt in der NLA beim Fussballclub Basel. Nun steht sie vor ihrem Debüt bei den Portugiesinnen.

Drucken
Teilen
Sara Garcia. (Bild zVg)

Sara Garcia. (Bild zVg)

«Es ist wie ein Traum, ein Wunder Gottes», sagt die Einsiedlerin Sara Garcia, die Tanzen, Freunde und Bibel lesen zu ihren Hobbys zählt und das Sport-KV an der United School of Sports in Zürich absolviert. Damit meint sie ihren steilen Aufstieg als Fussballerin. «Ich bin durch meinen drei Jahre jüngeren Bruder Tiago zum Fussball gekommen», sagt Sara Garcia, deren Eltern anfänglich überhaupt nicht begeistert waren. «Ich musste ein Jahr lang kämpfen.» Selbst eine Verletzung, die sich die 166 Zentimeter grosse und 61 Kilogramm schwere Sara Garcia im letzten September im Training zugezogen hatte, konnte sie nicht bremsen.

Der Arzt diagnostizierte einen Kreuzbandriss am rechten Knie. Für sie brach eine Welt zusammen. Zumal sie am gleichen Tag eine Combox-Nachricht mit dem erstmaligen Aufgebot für die portugiesische Nationalmannschaft erhielt. Sie stemmte sich gegen die drohende Operation und suchte einen zweiten und dritten Arzt auf. «Beim dritten Spezialisten habe ich erfahren, dass das Kreuzband, wie durch ein Wunder, nicht gerissen ist», sagt Sara Garcia. «Schon nach sechs Wochen habe ich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz gestanden.»

Urs Gusset

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.