Kriens schafft den ersten Auswärtssieg gegen Schaffhausen

Der SC Kriens gewinnt in auswärts gegen Schaffhausen mit 2:0. SCK-Trainer Bruno Berner sagt: «Dieser Sieg ist Gold wert.»

Turi Bucher
Merken
Drucken
Teilen
Reiht sich erneut unter die Torschützen: Asumah Abubaka trifft gegen Schaffhausen zum 1:0. (Bild: Boris Bürgisser (Kriens, 20. September 2019))

Reiht sich erneut unter die Torschützen: Asumah Abubaka trifft gegen Schaffhausen zum 1:0. (Bild: Boris Bürgisser (Kriens, 20. September 2019))

Das ist richtig stark vom SC Kriens: Der SCK steckte die 1:2-Enttäuschung aus dem Spiel gegen die Grasshoppers scheinbar locker weg und landete mit dem 2:0 (1:0) in Schaffhausen den vierten Saison- beziehungsweise ersten Auswärtssieg.

Mit diesem Coup gegen das Team von Trainer Murat Yakin platziert sich der SC Kriens in der Challenge-League-Tabelle wieder im 4. Rang. Ob Kriens das GC abgeschaut hat? Diesmal war es nämlich das Team von Trainer Bruno Berner, welches sich vor dem gegnerischen Tor äusserst effizient zeigte.

Die erste gefährliche Szene fand in der 20. Minute aber im SCK-Strafraum statt: Schaffhausens Luca Tranquilli traf den Pfosten. Kriens selber fand lange Zeit kein Rezept, um Gefahr vor dem Schaffhausener Tor zu produzieren. In der 37. Minute war es Omer Dzonlagic, der vom linken Flügel in die Mitte zog und es aus 25 m versuchte. Sein Schreckschuss bereitete FCS-­Torhüter Amir Sassi einige Mühe. Mit dem nächsten Angriff gingen die Krienser in Führung: Dzonlagic flankte von der linken Seite genau auf die freie Stelle im Strafraum des Heimteams, Stürmer Asumah Abubakar köpfelte aus sieben Metern zum 1:0 ein. Abubakar hatte schon am letzten Freitag im Heimspiel gegen die Grasshoppers das 1:0 erzielt.

Und Kriens zeigte sich diesmal auch mental stark, gab den Vorsprung in der zweiten Halbzeit nicht mehr her. Omer Dzonlagic erhöhte in der 65. Minute nach einem Querpass von Nico Siegrist auf 2:0. Trainer Berner: «Meine Jungs waren in einem zähen Spiel beharrlich und hartnäckig. Dieser Sieg ist Gold wert.»

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 7/16. 2. Grasshoppers 7/14. 3. Wil 7/13. 4. Kriens 8/12. 5. Stade Lausanne-Ouchy 8/11. 6. Aarau 8/11. 7. Winterthur 8/11. 8. Schaffhausen 8/8. 9. Vaduz 7/6. 10. Chiasso 8/4.

Schaffhausen – Kriens 0:2 (0:1) Lipo Park. – 1060 Zuschauer. – SR Cibelli. - Tore: 38. Abubakar 0:1. 65. Dzonlagic 0:2. - Schaffhausen: Saipi; Müller, Qollaku, Mevlja, Kronig (74. Missi Mezu); Coulibaly (85. Cooper), Bislimi (46. Del Toro); Barry, Sessolo, Tranquilli; Zé Turbo (55. Paulinho). - Kriens: Brügger; Alessandrini (59. Costa), Elvedi, Berisha; Kukeli; Ulrich, Bürgisser (46. Mijatovic), Sadrijaj, Dzonlagic; Siegrist, Abubakar (80. Teixeira). - Bemerkungen: Schaffhausen ohne Bunjaku und Nikci; Kriens ohne Osigwe, Urtic und Fanger (alle verletzt). 20. Pfostenschuss Tranquilli. – Verwarnungen: 52. Alessandrini, 66. Sadrijaj, 87. Teixeira, 91. Mevlja.