SC Kriens: Wieder kein Heimspiel

Der SC Kriens trifft im Cup-Viertelfinale auswärts auf den FC Zürich. «Schade, wir hätten gerne ein Heimspiel ausgetragen», sagt SCK-Sportchef Bruno Galliker. 

Drucken
Teilen
Kein Heimspiel: Der SC Kriens muss im Cup-Viertelfinal im Letzigrund antreten. (Bild: Andy Müller / Freshfocus (Kriens, 27. Oktober 2018))

Kein Heimspiel: Der SC Kriens muss im Cup-Viertelfinal im Letzigrund antreten. (Bild: Andy Müller / Freshfocus (Kriens, 27. Oktober 2018))

Es ist das leidige, alte Thema: Ab den Viertelfinals haben die Unterklassigen kein Heimrecht mehr, wird genauso gespielt, wie ausgelost wurde. «Schade», sagt Bruno Galliker, der Sportchef des SC Kriens, «uns war es eigentlich egal, welchen Gegner wir zugelost bekommen. Wir hätten einfach gern ein Heimspiel ausgetragen.»

Nun muss der SCK nach dem grandiosen 4:1 in Rapperswil Ende Februar zum FC Zürich in den Letzigrund. «Schon vor zwei Jahren mussten wir im Viertelfinal nach Sion», fügt Galliker an. Ist es bezüglich Sicherheitskosten für die Krienser finanziell sogar ein Vorteil, dass sie gegen den FCZ nicht daheim spielen müssen? «Nein. Die Einnahmen werden zwischen den Vereinen geteilt, und das erst nach Abzug der Sicherheitskosten», sagt Galliker.

FCL – YB wohl am Abend vor dem «Schmudo»

Anders als die Krienser können sich die Luzerner über ein Heimspiel freuen. Nach langer Zeit wieder einmal – und dann sogar gegen Meister YB mit Ex-Coach Gerardo Seoane. Dazu dürfte die Partie am Mittwoch, 27. Februar, stattfinden. Also am Abend vor dem «Schmudo». (tbu./dw)

Schweizer Cup. Auslosung Viertelfinals: Luzern – Young Boys, Zürich – Kriens, Sion – Basel, Thun – Lugano. – Spieldaten: Mittwoch/Donnerstag, 27./28. Februar 2019.