Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SCHENKON: Schweizer Athleten dominierten Rollstuhlmarathon in Schenkon

Gleich fünf Siege von Schweizer Sportlern gab es am 16. Internationalen Rollstuhlmarathon in Schenkon. Während Marcel Hug und Manuela Schär wie erwartet die Leichtathletikrennen über 10'000 Meter für sich entscheiden konnten, überzeugten auch Benjamin Früh, Tobias Fankhauser und Sandra Graf in ihren Handbikekategorien.
Heinz Frei, ein grosser Favorit liegt hier noch schön im Mittelfeld. (Bild: Beat Blättler)

Heinz Frei, ein grosser Favorit liegt hier noch schön im Mittelfeld. (Bild: Beat Blättler)

In der Kategorie MH1 startete Benjamin Früh in ein taktisches Rennen, bei dem in der ersten Phase die Konkurrenz eingeschätzt wurde. «In der zweiten Runde auf der Höhe von Eich startete ich dann den Angriff, konnte das erhöhte Tempo bis am Schluss halten und meinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen», erklärte der souveräne Sieger nach seinem Rennen. Benjamin Früh zog so ein überaus positives persönliches Fazit. In guter Form für die Paralympics ist bereits Tobias Fankhauser, der sein Rennen ebenfalls als Sieger beenden konnte.

Tobias Fankhauser gewinnt seine Klasse. (Bild: Beat Blättler)Tobias Fankhauser gewinnt seine Klasse. (Bild: Beat Blättler)
10-km-Wettkampf (Bild: Beat Blättler)10-km-Wettkampf (Bild: Beat Blättler)
10-km-Wettkampf Marcel Hug siegte klar. (Bild: Beat Blättler)10-km-Wettkampf Marcel Hug siegte klar. (Bild: Beat Blättler)
Impressionen vom Rollstuhlmarathon in Schenkon. (Bild: Beat Blättler)Impressionen vom Rollstuhlmarathon in Schenkon. (Bild: Beat Blättler)
Heinz Frei, ein grosser Favorit liegt hier noch schön im Mittelfeld. (Bild: Beat Blättler)Heinz Frei, ein grosser Favorit liegt hier noch schön im Mittelfeld. (Bild: Beat Blättler)
10-km-Wettkampf Manuela Schär gewann ihren Wettkampf klar. (Bild: Beat Blättler)10-km-Wettkampf Manuela Schär gewann ihren Wettkampf klar. (Bild: Beat Blättler)
Manuela Schär gewann ihren Wettkampf klar. (Bild: Beat Blättler)Manuela Schär gewann ihren Wettkampf klar. (Bild: Beat Blättler)
Im Rahmen des Rollstuhlmarathons fand auch ein Skater Wettkampf in Schenkon statt. Im Bild: Anja Kaufmann aus Ibach lässt sich vom Regen nicht beunruhigen. (Bild: Beat Blättler)Im Rahmen des Rollstuhlmarathons fand auch ein Skater Wettkampf in Schenkon statt. Im Bild: Anja Kaufmann aus Ibach lässt sich vom Regen nicht beunruhigen. (Bild: Beat Blättler)
Skater Marathon: Die Verfolger von Wenger und auf nasser Strasse in Sempach. (Bild: Beat Blättler)Skater Marathon: Die Verfolger von Wenger und auf nasser Strasse in Sempach. (Bild: Beat Blättler)
Skater Wettkampf in Schenkon: Corina Kaufmann aus Ibach mit Elan dem Ziel entgegen. (Bild: Beat Blättler)Skater Wettkampf in Schenkon: Corina Kaufmann aus Ibach mit Elan dem Ziel entgegen. (Bild: Beat Blättler)
Skater Marathon: Die montierten Rollen waren extra für den Regen. (Bild: Beat Blättler)Skater Marathon: Die montierten Rollen waren extra für den Regen. (Bild: Beat Blättler)
Livo Wenger (rechts) vor einer 90-Grad-Kurve in Sempach bei Regenwetter mit seinem Teamkollegen Peter Michael (aus Neuseeland). (Bild: Beat Blättler)Livo Wenger (rechts) vor einer 90-Grad-Kurve in Sempach bei Regenwetter mit seinem Teamkollegen Peter Michael (aus Neuseeland). (Bild: Beat Blättler)
Die montierten Rollen waren extra für den Regen. (Bild: Beat Blättler)Die montierten Rollen waren extra für den Regen. (Bild: Beat Blättler)
Skater und Eisschnellläufer am Start beim Wettkampf in Schenkon. Links in Schwarz der Sieger Livio Wenger. (Bild: Beat Blättler)Skater und Eisschnellläufer am Start beim Wettkampf in Schenkon. Links in Schwarz der Sieger Livio Wenger. (Bild: Beat Blättler)
14 Bilder

Rollstuhlmarathon in Schenkon

Sandra (Graf) gegen Sandra (Stöckli)

Ein spannendes Duell lieferten sich in der Kategorie MH4 der Damen die Schweizerinnen Sandra Graf und Sandra Stöckli. Mit einem relativ kleinen Vorsprung von rund 7 Sekunden entschied schliesslich Sandra Graf aus Gais das Rennen für sich.

Heinz Frei auf dem 4. Rang

Ein temporeiches Rennen, in dessen Verlauf immer wieder Attacken verschiedener Fahrer für viel Spannung sorgten, konnte Heinz Frei in der Kategorie MH3 auf dem 4. Rang beenden. Ausgemacht wurden die ersten Plätze aber erst in einem Endspurt auf den letzten Metern, denn die ersten sechs Fahrer erreichten das Ziel innerhalb von nur zwei Sekunden.

Wie bereits vor zwei Jahren startete im Anschluss an die Rollstuhlrennen die Swiss Skate Tour auf die komplett für den Verkehr gesperrte Strecke um den Sempachersee. Durch den einsetzenden Regen hatten hier die Sportlerinnen und Sportler vor allem in der ersten Rennphase mit Widrigkeiten zu kämpfen, konnten aber ihre Wettkämpfe fair und ohne nennenswerte Unfälle durchführen

Hinweis: Ranglisten auf www.rollstuhlsportevents.ch

red

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.